Jason Momoa spielt Ozzy Osbourne im Video zu „Scary Little Green Men“


von

„Die folgende Vorschau wurde von Zuschauern genehmigt, die Fledermäuse lieben, und geht mit der Veröffentlichung von Ozzy Osbournes Album ‚Ordinary Man‘ einher“.

So beginnt der neue Teaser des ehemaligen Frontmanns von Black Sabbath. Kurz darauf sehen wir eine in einen Mantel gehüllte Person, die sich in einem dunklen Flur auf ein Mikro zubewegt. Bei dem Mann handelt es sich, wie man danach sieht, um den „Aquaman“-Darsteller Jason Momoa, der zu dem Song „Scary Little Green Men“, den „Prince of Darkness“ mimt.

Momoa, der mit seiner Rolle als Khal Drogo in Game of Thrones bekannt wurde, ist bekennender Metal-Fan und sang während Slayers Abschiedskonzert gemeinsam mit seinem Sohn „This Love“ von Panthera. Kein Wunder also, dass der Schauspieler die Ehre, Ozzy Osbourne darzustellen, nicht ablehnte.

Das Ozzy-Album „Ordinary Man“ erschien am Freitag (21. Februar) und enthält Features von Elton John, Post Malone und Tom Morello. Der Sänger selbst verglich sein neuestes Werk sogar mit dem Debüt von Black Sabbath aus dem Jahr 1970.

„Scary Little Green Men“-Teaser auf YouTube:


Jack Osbourne: „Mein Vater gehört zu den Paul McCartneys und Mick Jaggern dieser Welt“

Jack Osbourne hat nichts als Bewunderung für seinen Vater, der für ihn Vorbild und Inspiration zugleich ist – das bewies der 34-jährige Sohn von Ozzy Osbourne kürzlich in einem Interview. Anlässlich des neu erscheinenden Dokumentarfilms „The Nine Lives Of Ozzy Osbourne“, der das ereignisreiche Leben des 71-jährigen Black-Sabbath-Frontmannes behandelt, setzte sich der Osbourne-Sprössling zum Gespräch mit Collider zusammen um das Lebenswerk seines Vaters Revue passieren zu lassen. Im Gespräch über den Respekt, der Ozzy in dem Dokumentarfilm entgegengebracht wird, sagte Jack, dass sein Vater zu einem „sehr einzigartigen, kleinen Kreis von Entertainern“ gehört. „Wenn man sich seine Altersgenossen ansieht, die er…
Weiterlesen
Zur Startseite