PANEL 2019: S O H N votet mit


Christopher Taylor ist Sänger, Kosmopolit und Multiinstrumentalist, geboren im südlichen London in den mittleren Achtzigern. Nach ersten Produktionen in England zieht er 2010 nach Wien und später weiter nach Los Angeles. Sicherlich nicht die letzte Station des Weltreisenden in Sachen Musik. Nach Troubles Over Tokyo (mit dem 2006er-Album „1000“) gründet er 2012 sein eklektizistisches Projekt mit der deutschen „Bezeichnung“ S O H N. Die Lücken zwischen den Buchstaben gehören zum Markenzeichen. Er setzt sparsame Synthietöne, Beats und Bässe, singt im Falsett-Modus, changiert zwischen R´n`B und Elektronik. Kritiker ziehen Vergleiche zu James Blake oder Jamie Woon.

Parallel dazu macht sich Taylor einen Namen als Remixer für Laura Mvula, Rhye und Lana Del Reys „Ride“. Sein Debütalbum „Tremors“ erscheint im Frühjahr 2014 auf dem renommierten britischen Label 4AD. Songs wie „Bloodflows“ oder „The Wheel“ klingen hier wie fein gesetzte Popsongs, die komplex ihre Magie verströmen. Die technisch vielfach verfremdete Stimme von S O H N ist eine sanfte Attacke. Die Augen bleiben dabei geschlossen. Für das Video zum feinfühligen Electrosoul-Track „Signal“ arbeitet er mit Schauspielerin Milla Jovovich („Das Fünfte Element“) zusammen, die sowohl eine Rolle wie auch die Regie übernahm. Das zweite Album „Rennen“ erscheint Anfang 2017, aufgenommen in der Weinregion nördlich von San Francisco. „Ich hatte ein ganzes Haus für mich, kein richtiges Internet, kein Handynetz“, erzählt Taylor im Interview. „Ich richtete mir ein Studio im Gartenhaus neben dem Swimmingpool ein und nahm Tag für Tag dort auf. Bis etwas dabei rauskam!“


Florence And The Machine

Florence And The Machine

[contact-form-7 404 "Not Found"]