Paul McCartney: Blutige Lippe auf dem „White Album“ – wie „Rocky Racoon“ entstand


von

Eine Biografie, die in Songtexten durch ein schillerndes Leben führt. Für Sir Paul McCartney, 79, sollte das kein Problem sein. Hat er doch in den letzten 65 Jahren hunderte davon geschrieben. Von „I Lost My Little Girl“ aus der Liverpooler Jugendzeit bis zu den Spätwerken vom Album „McCartney III“.

Die Geschichten dahinter hat Macca nun geordnet und aufgeschrieben. Das Buch „The Lyrics: 1956 To The Present“ erscheint am 2. November. Eine erste Kostprobe daraus gab er in einem Gespräch mit dem Comedian Bob Mortimer in der British Library. Es geht um den schrägen Gitarren-Track „Rocky Racoon“, der auf dem so genannten „Weißen Album“ von 1968 zu finden ist.

Im Originaltext heißt es: „Now the doctor came in stinking of gin/ And proceeded to lie on the table/ He said, ‘Rocky, you met your match’/ And Rocky said, ‘Doc, it’s only a scratch/ And I’ll be better, I’ll be better, Doc, as soon as I am able“.

Diese eher befremdliche Begegnung mit dem Landarzt hat es wirklich gegeben. Jung-McCartney besuchte eines Abends seine Cousine Betty per Mofa und strauchelte in einem unaufmerksamen Moment. Er landete auf dem Pflaster, worauf die Cousine auf ärztlichen Beistand drängte. Der herbei gerufene Medicus war nicht sonderlich begeistert, es waren die Vorweihnachtstage – und er hatte schon einige Drinks intus. Dennoch bestand er darauf, die blutenden Lippe mit einigen Stichen zu nähen – ohne Betäubung!

„Er versucht, die Nadel zu präparieren, was ihm misslingt“, erinnert sich McCartney. „Also übernimmt Betty den Job und fädelt den Faden ein.“ Diese und ähnliche Schoten gibt es nochmals live zum Erscheinen von McCartneys Lyrics-Bio am 5. November im Londoner Southbank Centre.