Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

DEVS: Alex Garlands brillante Sci-Fi-Serie – sponsored by MagentaTV

Aktuelle Folge jetzt anhören


Paul McCartney kämpfte bei Obama-Auftritt vor Angst mit den Tränen


von

Tränen sollen Beatle Paul McCartney vor einem Gig im Weißen Haus für Barack Obama gekommen sein, als er die Nervosität spürte, für den mächtigsten Mann der Welt zu spielen.

Das zumindest behauptet die britische Sängerin Rumer in einem Gespräch mit der „Times“. Die „Seasons Of My Soul“-Songwriterin, die in dieser Woche ihre neue LP „Nashville Tears: The Songs Of Hugh Prestwood“ herausbringt, hatte 2012 für Obama den Klassiker „A House Is Not a Home“ (geschrieben von Burt Bacharach und Hal David, 1964 eingespielt von Dionne Warwick) intoniert.

Unfassbare Angst

Nicht ohne Probleme, wie sie in dem Gespräch mit dem britischen Blatt erzählte. „Ich war so nervös, dass ich vorher nach Glastonbury fuhr, um einen Hippie-Kurs zu machen“, so Rumer. „Ich schlief in einer Jurte, es regnete und ich wachte mit einer schrecklichen Erkältung auf, so dass ich, als ich in Washington ankam, weder hören noch riechen konnte. Der Raum ist sehr klein, die Zuhörer sind etwa zwei Meter entfernt, und ich kann nur sagen, dass ich unfassbare Angst hatte.“

Rumer
Rumer

Aber die Sängerin war an diesem Abend nicht die einzige, die mit ihren flatternden Nerven zu tun hatte: „Ich habe es überstanden, ging ins Hinterzimmer, und Stevie Wonder war dran. Er machte einen Fehler und musste von vorn anfangen, was eine große Erleichterung war.“

Später steckte ihr ein Fernsehmann, dass sich Paul McCartney, der ebenfalls von Obama geehrt worden war, im Vorfeld so sehr mit der eigenen Angst auseinandersetzen musste, dass er sogar zu weinen begann. Auf der kleinen Bühne war davon allerdings nicht mehr zu sehen.

Warner

Ace Frehley covert „I’m Down“ der Beatles

Ace Frehley, ehemaliger Lead-Gitarrist von Kiss, hat ein Cover von The Beatles' „I’m Down“ veröffentlicht. Der Song wurde von John Lennon und Paul McCartney geschrieben und 1965 auf der B-Seite der Single „Help!“ veröffentlicht. Die neue Version entstand in Zusammenarbeit mit dem Gitarristen John 5 und wird gemeinsam mit dem Deep-Puple-Cover „Space Truckin“ auf Frehleys neuen Album ORIGINS, VOL 2. erscheinen. Zu den weiteren Gastmusikern zählen Robin Zander von Cheap Trick, Lita Ford und Bruce Kulick. Seht Euch hier das Video an: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=M2S7RSRmNcQ&feature=emb_title   In einem Statement erklärt Frehley: „Alle sagten mir: ‚Du musst einen BEATLES-Song machen, Ace. Du hast bei…
Weiterlesen
Zur Startseite