Zurück zu about the IMA







Highlight: Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

PERFORMANCE: Das sind die Nominierten 2019

In der Kategorie PERFORMANCE wird der beste Live-Act des Jahres ausgezeichnet. Bestimmt wird der Gewinner von denjenigen, die am besten beurteilen können, wer auf der Bühne eine außergewöhnlich gute Show abliefert – dem Publikum. Bis zum 9. Oktober könnt ihr hier über eure Favoriten abstimmen!

Zur Wahl stehen acht KünstlerInnen, die von den Musikredaktionen des ROLLING STONE, MUSIKEXPRESS und METAL HAMMER ausgewählt wurden.

Die Nominierten des International Music Award 2019 in der Kategorie PERFORMANCE sind:

Rammstein (Europa Stadion Tour, 2019)

Rammstein gehören zu den erfolgreichsten deutschen Bands aller Zeiten – und derzeit sind sie international die erfolgreichste. Ihre in jeder Beziehung explosive Show, harte Musik und abgründige Lyrics faszinieren das Publikum. Rammstein-Konzerte sind atemberaubende, unvergessliche Spektakel. Nicht nur wegen der Pyros.

Stormzy (Glastonbury 2019)

Sein diesjähriger, umjubelter Headliner-Slot auf dem Glastonbury Festival war nicht nur ein Zeichen dafür, dass Stormzy in kürzester Zeit der musikalische Durchbruch gelungen ist – es war auch ein wichtiges Signal dafür, dass sich UK-Rap nicht länger vor dem US-amerikanischen Pendant verstecken muss.

Udo Lindenberg (Udo Lindenberg – Live 2019)

Keine Panik: Auch mit 73 Jahren fühlt sich Udo Lindenberg noch immer pudelwohl auf der großen Bühne. Der deutsche Rockstar, dessen Markenzeichen damals wie heute Hut, Sonnenbrille und sein lässiger, unnachahmlicher Slang sind, gehört zu Deutschlands beliebtesten Performern. Seine Konzerte versprechen vieles, aber sicher keine Routine.

Slayer (Final World Tour 2018/19)

Seit ihrer Gründung im Jahr 1981 hat die kalifornische Thrash-Metal-Band Slayer unbeirrt Kurs auf Kultstatus genommen – mit kompromisslosen Alben, provozierenden religiösen und politischen Darstellungen und Live-Performances, die auch heute an Tempo und Intensität kaum zu überbieten sind, haben die Musiker neue, noch härtere Maßstäbe in ihrem Genre gesetzt.

Christine & The Queens (Chris Tour 2018)

Gemeinsam mit einer Gruppe fantastischer TänzerInnen performt Heloise Letissier aka Christine ihre Songs in beeindruckender Synchronität. Die Französin widerspricht allen Rollenklischees und schafft vor allem eines: Ein Gefühl von Wärme und Akzeptanz, das alle begeistert, die sich in der mitreißenden Performance der Musikerin wiederfinden.

Anna Calvi (Hunter Tour 2018/19)

Die britische Popmusikerin steht in beeindruckender Vehemenz für die Neuinterpretation eines sonst gemeinhin männlichen Rockgestus. Im Mittelpunkt ihrer Live-Shows stehen nicht nur die herausfordernden Texte, sondern auch Calvis virtuoses Gitarrenspiel – eine nahezu hypnotische Erfahrung für das Publikum.

Muse (Simulation Theory World Tour 2019)

Beeinflusst von utopischen sowie dystopischen Ideen und Visionen ermöglichen Muse mit ihrer Musik und einer beeindruckenden Bühnenshow immer wieder neue Einblicke in futuristische, hypnotisierende und verstörende Parallelwelten. Die zum Teil operettenhaft inszenierten Rocksongs performt die Band inzwischen in den großen Arenen dieser Welt.

Florence & The Machine (High As Hope Tour 2018/2019)

Florence & The Machine live zu sehen, kommt einem Happening gleich – und das nicht nur, weil die talentierte Frontfrau sich am liebsten barfuß und in wallenden Kleidern über die Bühne bewegt. Die Songs, vorgetragen mit der zarten und zugleich facettenreichen Stimme einer Sängerin, die zu den Besten ihres Fachs zählt, schaffen Verbundenheit.

Am 22. November wird erstmals der International Music Award in Berlin vergeben. Mehr zum IMA erfahrt ihr hier.


SOUND: Iggy Azalea – das sind ihre besten Tracks

Schon mit 16 brach die australische Rapperin  die Highschool ab und ging erst nach Miami und schließlich nach Los Angeles. Dort prophezeite ihr ein Mitarbeiter einer Plattenfirma, hier würde ihre Musikkarriere ins Rollen kommen – und damit sollte er Recht behalten. Hier sind Iggy Azaleas größte Hits: „Pu$$y“ (2011) Auf ihrem ersten Mixtape „Ignorant Art“ befand sich der Song „Pu$$y“, den sie zuvor schon auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht hatte. Der Track und das Video sicherten ihr einiges an Aufmerksamkeit – vor allem auch, naxhdem es von Paris Hilton geteilt wurde. Der Startschuss einer Rap-Karriere! https://www.youtube.com/watch?v=A2GCga7YLCU „Murda Bizness“ (2012) Das Label…
Weiterlesen
Zur Startseite
Florence And The Machine

Florence And The Machine