Amber Heard soll nach Petition in „Aquaman 2“ weniger als 10 Minuten zu sehen sein


von

Amber Heard wird laut der Filmjournalistin Grace Randolph in „Aquaman and the Lost Kingdom“ eine deutlich kleinere Rolle als im Vorgänger „Aquaman“ haben. So soll die Schauspielerin in „Aquaman and the Lost Kingdom“ weniger als zehn Minuten auf dem Bildschirm zu sehen sein: „Ich habe gehört, dass #AmberHeard weniger als 10 Minuten Filmzeit in #Aquaman2 “, schrieb Grace Randolph am 28. April auf Twitter.

Petition zum Ausschluss von Amber Heard aus „Aquaman 2“

Zuvor sind inmitten ihres Rechtsstreits mit Johnny Depp Petitionen aufgetaucht, die darauf abzielen, dass die Schauspielerin komplett aus dem Film entfernt wird. Sie wurde in den sozialen Medien vielerorts geteilt. So auch, wie unten zu sehen ist, von der US-amerikanischen Schauspielerin McKenzie Westmore. Es bleibt unklar, ob Heards kurze Einbeziehung in „Aquaman and the Lost Kingdom“ eine neue Maßnahme ist oder ihr von Anfang an eine kleinere Rolle zugeschrieben wurde.

„Aquaman 2“ ab März 2023 im Kino

„Aquaman and the Lost Kingdom“ wurde im Januar 2022 fertiggestellt. Als Termin für den Start in deutschen Kinos ist der 16. März 2023 angegeben. Neben Amber Heard wird Jason Momoa als Darsteller von Aquaman zu sehen sein. Regie führte James Wan.

Auch Johnny Depps Karriere leidet unter den Vorwürfen

Nicht nur Amber Heard hat mit den Folgen der medialen Schlammschlacht zwischen ihr und Johnny Depp zu leiden. Agent Christian Carino erklärte kürzlich, dass die Vorwürfe gegen Depp wegen häuslicher Gewalt seine Karriere nahezu zerstört hätten. Carino berichtete vor Gericht von wachsenden Schwierigkeiten, den Star-Schauspieler weiterhin in Hollywood im Spiel zu halten. Letztlich hatten auch die Disney-Studios davon Abstand genommen, Johnny Depp im sechsten Teil der Piraten-Saga  „Fluch der Karibik“ zu besetzen.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++