Philip Chevron von den Pogues ist tot


von

Phlip Chevron ist tot. Wie The Pogues auf ihrer Homepage mitteilten, verstarb ihr Gitarrist „friedlich“ im Alter von 56 Jahren in Dublin. Im Forumsbereich der Webseite brachten bereits hunderte Fans ihre Trauer zum Ausdruck.

Seit 2007 kämpfte Chevron gegen eine Krebserkrankung, und bis zum Jahr 2012 schien es, als hätte der beliebte Gitarrist sie besiegt. Im April des Jahres entdeckten Ärzte dann allerdings einen Tumor, der nicht mehr zu heilen war.

The Pogues wurden mit ihrer mitreißenden Mischung aus Folk- und Punk auch außerhalb ihrer Heimat Irland bekannt. Chevron stieß im Jahr 1984 zu den Pogues, zusammen mit Songwriter Shane McGowan schrieb er an einigen der größten Hits der Gruppe mit. Vor seiner Zeit mit den Pogues hatte sich Chevron bereits mit der legendären Punkband The Radiators From Space einen Namen gemacht.

Zuletzt sah man Chevron in der Öffentlichkeit bei einer Benefizveranstaltung in Dublin im August. Im Dezember wollte die Band eigentlich wieder gemeinsam mit ihm auf der Bühne stehen.