Pink Floyd: Kompletter Back-Katalog erscheint noch einmal auf Vinyl


von

Fans von Pink Floyd sollten sich den 3. Juni 2016 fett in ihrem Kalender markieren, denn ab diesem Tag werden noch einmal alle Alben der Band auf Vinyl aufgelegt. Zwei Jahrzehnte lang waren die Platten nicht mehr auf diesem Medium erschienen.

Die ersten vier LPs, die im Juni erscheinen, werden „The Piper At The Gates Of Dawn“, „A Saucerful Of Secrets“, der Soundtrack zum Film „More“ und das Doppelalbum „Ummagumma“ sein. Pink Floyd Records, das die Longplayer vertreibt, will im Laufe des Jahres den gesamten Backkatalog reproduzieren. Die Veröffentlichungsdaten für weitere Platten stehen allerdings noch nicht fest.

Besondere Sorgfalt wurde auf die Reproduktion der Originalverpackungen gelegt. Der erste Schub der LPs, die von James Guthrie, Joel Plante und Bernie Grundman gemastert wurden, soll für optimale Soundqualität auf 180-Gramm-Vinyl gepresst werden.

Pink Floyd, damals bestehend aus Syd Barrett, Roger Waters, Rick Wright und Nick Mason, gelang mit der Single „Arnold Layne“ im Jahr 1967 der erste Achtungserfolg. Trotz des Ausstiegs von Syd Barretts nahm die Band, nun mit David Gilmour, einige der stilprägenden Alben der 70er-Jahre auf, darunter natürlich „Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“, „The Animals“ und „The Wall“.

🌇Bilder von "Pink Floyd: Das Cover von „Dark Side Of The Moon“" jetzt hier ansehen


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Wütender Roger Waters: „… Oder benennt Pink Floyd in Spinal Tap um!“

Zwischen Roger Waters und David Gilmour scheint es – wieder mal – dicke Luft zu geben: Wie Waters behauptet, soll sein ehemaliger Bandkollege ihm den Zugang zu Pink Floyds eigener Webseite verweigern und damit den Kontakt zu knapp 30 Millionen Fans verwehren. Waters, der Anfang dieser Woche eine neue Version des Pink-Floyd-Songs „Mother“ veröffentlichte, richtete sich heute auf Twitter mit einer Videobotschaft an seine Fans. Einerseits meinte er, dass er sehr erfreut sei über das positive Feedback, das der Coverversion bisher zu Teil wurde, gleichzeitig aber auch bedauere er es, die Neufassung nicht mit mehr Menschen teilen zu können. Grund dafür…
Weiterlesen
Zur Startseite