Da freut sich die National Rifle Association (NRA): Pinks 7-jährige Tochter lernt Schießen

Die 7-jährige Willow, Tochter von Popstar Pink, bekommt Schießtraining von ihrem Vater Carey Hart. Der 43-jährige Motocross-Fahrer postete ein Video auf Instagram, das seine Kleine mit großem Gewehr an einem Schießstand auf einem Feld zeigt.

„Kann ich anfangen? Ist die Sicherung noch drinnen?“ fragt die gerade einmal sieben Jahre alte Willow ihren Vater, bevor sie routiniert und sicher abdrückt. „Getroffen?“

Pinks Ehemann Carey Hart schrieb unter das Video: „Sie wird ziemlich gut. Hat mit dem Schießen begonnen als sie drei Jahre alt war.“

Kooperation

Mehr als 420.000 Menschen haben sich den Clip schon angesehen und diskutieren nun darüber, ob man einem 7-jährigen Kind eine Schusswaffe in die Hand drücken sollte oder nicht.

„Es gibt absolut keinen Grund, warum ein Kind eine Waffe betätigen sollte“, kommentiert jemand das Video. „Das ist diese vergiftete amerikanische Kultur, dass Waffen irgendwie cool und ein Hobby sind.“

Stimmen „pro Kind an der Waffe“ gibt es natürlich auch: „Weiter so, Dad. Unterrichte sie weiter, sie muss Sicherheit und Schutz kennen.“

Der amerikanische Traum

Carey Hart ist es scheinbar sowieso egal, was andere darüber denken. So kommentierte er die Kritik:

„Beautiful Trauma“ von Pink hier bestellen

„Du bist frei, mir nicht zu folgen, wenn dich mein amerikanischer Stil so sehr stört. Auf Wiedersehen“, sagte Hart und nimmt seine Tochter in Schutz: „Niemand von uns geht auf die Jagd, wir genießen das Schießen als Sport. Ich erziehe meine Kinder mit dem Wissen über Waffen – wie man mit ihnen umgeht, sie auslöst und aufbewahrt.“

Pink selbst hat sich noch nicht dazu geäußert.


Liste: Die 20 teuersten Platten aller Zeiten

Wie viel Geld würden Sie für Ihre Lieblingsplatte ausgeben? 100 Euro, 500 Euro, eventuell sogar 1000 Euro? Selbst dann würde es diese nicht auf unsere Liste der 20 teuersten Platten aller Zeiten schaffen. Ob man es glaubt oder nicht, eine signierte Platte von John Lennon und Yoko Onos Album „Double Fantasy“, angeblich mit Fingerabdrücken von Lennons Mörder, wurde für an die 300.000 Euro angeboten. Limitierte Platten lassen ein Sammlerherz höher schlagen und diese steigern den Verkaufswert damit erheblich. Ganz vorne dabei sind die Beatles und die Sex Pistols, die Preise für ihre Platten können sich sehen lassen. Sehen Sie oben…
Weiterlesen
Zur Startseite