Plants And Animals: Unser „Breaking“-Act auf Tour. Neues Album am Freitag.


von

Eine schöne, neugierige Musik ist auf „La La Land“, dem zweiten Album von Plants And Animals aus Montreal, Kanada. Nach einem eher akustischen Debüt entdeckte das Trio die elektrische Gitarre und wird unter dem Einfluss von Fuzz-Pedalen und Röhrenverstärkern lauter, intensiver.

Doch noch immer wandert diese Musik von einem Ort zum anderen, bleiben die Lieder in ihrem Ausgang offen. Hier und dort meint man, Talking-Heads-artige Färbungen zu erkennen, aber auch das moderne Forschertum von Bands wie Grizzly Bear. Anderswo erinnern die versponnen wabernden Arrangements an den Prog-Rock und -Folk der frühen Siebziger.

In den Antworten von Trommler Matthew Woodley werden die Charakterzüge seiner Band erkennbar: „freundschaftlich, künstlerisch, neugierig, aber auch konzentriert, kontrolliert und systematisch.“ Alles eine Frage der Balance. Und die scheint zu passen.

Plants And Animals sind momentan auf kurzer Vorabtour durch Deutschland. Gestern war der Auftakt in Hamburg, heute gastieren sie in der Haldern Pop Bar in Rees-Haldern und Freitag im Berliner Magnet, wo sie ihm Rahmen des „Introducing“-Konzertabends auftreten werden.

15.09.2010 Rees-Haldern – Haldern Pop Bar
17.09.2010 Berlin – „Introducing“ @ Magnet

Hier noch das Video zur aktuellen Single „The Mama Papa“:

The Mama Papa by Plants and Animals from Secret City Records on Vimeo.