Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress
Highlight: 13 überraschende Hintergrundfakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

Prefab-Sprout-Sänger Paddy McAloon: Pro-Einwanderungssong „America“

„America, do what’s right. The immigrant, as you well know, Is drawn to freedom’s light.“

Paddy McAloon alias Prefab Sprout meldet sich mit dem Song „America“ zurück, per Youtube-Video. In dem Stück protestiert er gegen die Einwanderungspolitik von Donald Trump.

„Don’t reject the stranger knocking at your door, the orphan child exiled by war“, singt McAloon und bittet darum, hilfesuchende Menschen nicht abzuweisen. Und weiter: „She may become a doctor and work among the poor. Or a scientist who finds a cure.“

Kooperation

Songtext:

America, America, liberty welcomes everyone
America, America, now she’s blushing in the sun
Don’t reject the stranger knocking at your door
The orphan child exiled by war
She may become a doctor and work among the poor
A scinetist who finds a cure
America, America, the immigrant, as you well know
Is drawn to freedom’s light
America, do what’s right
The immigrant, as you well know
Is drawn to freedom’s light
America, do what’s right
America, America, liberty welcomes everyone
America, America, now she’s blushing in the sun
Don’t reject the stranger knocking at your door
The orphan child exiled by war
She may beocme a dcoctor and work among the poor
Or a scientist who finds a cure
America, America, the immigrant, as you well know
Is drawn to freedom’s light
America, do what’s right
The immigrant, as you well know
Is drawn to freedom’s light
America, do what’s right
America, America, your fields of wheat, your amber grain
Your kindness will not be in vain
America, think again

Oskar Burmann


Sam Fender im Video-Interview über seine Jugend und die Liebe zur Musik – Auf ein Flens mit…

Sam Fender wurde von der BBC als „Artist to watch 2018“ gekürt, also als Musiker, den man in diesem Jahr definitiv auf dem Radar haben sollte. Und das stimmt auch, denn seine Musik widmet sich politischen und sozialen Themen, und ist sehr persönlich. In diesem Jahr erschien seine erste EP „Dead Boys“, Ende November spielt der charismatische Musiker drei Konzerte in Deutschland. Hier die Termine: 28.11.2018: München, Zehner 29.11.2018: Berlin, Auster-Club 30.11.2018: Köln, antheater Köln Im Rahmen unserer Interview-Reihe „Auf ein Flens mit...“ haben wir uns mit Sam Fender in Berlin getroffen und uns in entspannter Atmosphäre bei einem kühlen…
Weiterlesen
Zur Startseite