Freiwillige Filmkontrolle


„ProSieben“: Keine zweite Folge von „Gameshow Konferenz“ wegen schlechter Quoten und „Live“-Veräppelung


von

Die „Gameshow Konferenz“ sollte eine neue Form werden, um die Shows der Sendergruppe wiederzuverwerten. Anschauen wollte die ollen Show-Ausschnitte, kommentiert von Elmar Paulke, aber kaum einer.

Gerade einmal 510.000 Zuschauer und damit nur 2,4 Prozent schalteten die vierstündige Sendung am Samstagabend (15.07.) ein „ProSieben“ zog schleunigst Konsequenzen.

Das Hauptproblem der Sendung: Die Wiederholungen wurden den Zuschauern als „live“ verkauft. Und die fühlen sich nun veräppelt:

Wie die BILD berichtet, sagt ein Sprecher von „ProSieben“: „In der Gameshow-Konferenz wollten wir unseren Zuschauern die besten Momente aus bekannten und erfolgreichen Gameshows in einer neuen Form zeigen. Das hat unsere Zuschauer leider nicht sonderlich interessiert. Wir nehmen die noch geplanten Shows aus dem Programm.“


Neue „The Masked Singer“-Staffel: ProSieben kündigt Starttermin an

ProSieben scheint mit der Sendung „The Masked Singer“ ziemlich gut zu fahren, denn obwohl die dritte Staffel erst vor wenigen Wochen endete, kündigte der Sender nun bereits den Starttermin für die vierte Staffel an. Ab dem 16. Februar werden wieder jeden Dienstag ab 20:15 Uhr Promis in Kostüme schlüpfen und anonym Songs performen. Mit dabei sind diesmal auch wieder Ruth Moschner und Rea Garvey, die nach jedem Auftritt raten müssen, welcher Promi sich hinter der jeweiligen Maske verstecken könnte. Dabei bekommen sie jede Woche Unterstützung von einem neuem Gast. Zuletzt versteckten sich bei „The Masked Singer“ keine Geringeren als Veronica…
Weiterlesen
Zur Startseite