Tränen zum Abschied: So war die letzte Folge von „Circus HalliGalli“


von

Nach rund viereinhalb Jahren „Circus HalliGalli“ ist nun Schluss mit der „zweitbesten Show im deutschen Fernsehen“. Die letzte Folge der Sendung mit Joko und Klaas lief am Dienstagabend (20. 07.). Klaas kündigte sie als „eigentümliche Mischung aus Silvester und Beerdigung“ an. Am Ende heulte einer.

Im schwarzen Smoking und zusammen mit den Dauer-Sidekicks Palina Rojinski und Putzfrau Sabine ließen die beiden Moderatoren die vergangenen Jahre Revue passieren. Es ist ein emotionaler Abschied, die meisten kämpfen mit den Tränen; in die eigens von Klaas aufgestellte Heul-Box muss aber niemand.

„Circus HalliGalli“: Bis einer heult

Erst als Palina, Sabine und Kumpel Matthias Schweighöfer die Bühne verlassen, werden auch Joko und Klaas nachdenklich. Joko heult, die beiden umarmen sich und verabschieden sich vom jubelnden und klatschenden Publikum.

In schweren Zeiten für das so genannte lineare Fernsehen hat das Blödel-Duo bewiesen, dass klassisches TV auch für junge Menschen noch nicht ganz tot ist. Das zeigen auch die Tweets, die während der Show abgesetzt wurden.

Im Abspann gehen Joko und Klaas durch die Studiokatakomben, wo sie auf Wegbegleiter wie Oliver Kalkofe, Olli Schulz oder Udo Walz treffen. Durch eine weiße Tür gehen sie nach draußen – einem weißen Licht entgegen; die Tür fällt zu. Und „Circus HalliGalli“ ist Geschichte.


zum Beitrag auf Rolling Stone