Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress
Highlight: 13 überraschende Hintergrundfakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

Queen: Unbekannte Version von „We Will Rock You“ hören

Geburtstage sind etwas Schönes: Wer erfreut sich nicht am Feiern und an Geschenken? Schade eigentlich, dass der eigene nur einmal im Jahr stattfindet – umso besser also, wenn man zusätzlich noch an den Jubiläen anderer beschenkt wird! Das dachten sich auch die verbliebenen Mitglieder von Queen und haben sich anlässlich des 40. Geburtstags ihres Albums „News of the World“ etwas Besonderes für ihre Fans einfallen lassen.

2 CDs, Vinyl und Doku

Am 17. November soll eine Neuauflage von „News of the World“ erscheinen, welches bis heute eines der meistverkauften Studioalben Queens ist. Und die soll es in sich haben: Die Sonderedition soll nicht nur das Originalalbum auf CD sowie Vinyl beinhalten, sondern auch eine Dokumentation über die dazugehörige Amerika-Tour von 1977. Außerdem wird eine CD namens „Raw Sessions“ beiliegen, welche bisher unveröffentlichte Versionen bekannter Queen-Songs enthält.

Anders als bisher

„Raw Sessions“ versammelt die gleichen Queen-Titel wie „News of the World“. Doch die Stücke klingen alles andere als gleich. Denn bei den Songs handelt es sich um alternative Versionen, die instrumentell anders ausgestaltet wurden als jene, die das Publikum bereits kennt. „Every lead vocal is different, as are most of the lead guitar parts and a great many other instrumental details“, beschreibt die Band selbst die Besonderheit. Bereits jetzt können die etwas anderen Versionen von „We Will Rock You“ und „We Are The Champions“ online angehört werden:

Kooperation


So meisterte Rami Malek den „Live Aid“-Auftritt bei „Bohemian Rhapsody“

Rami Maleks Darstellung von Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“ wurde gefeiert. Der Schauspieler offenbarte bereits in mehreren Interviews, dass seine Vorbereitung zur Rolle äußerst umfangreich war – neben allerlei biographischer Lektüre, der auditiven und visuellen Auseinandersetzung mit Mercurys musikalischem Werk und der Arbeit mit einem Akzent-Coach, sprach der Emmy-Gewinner auch mit den Queen-Mitgliedern Brian May und Roger Taylor. In einem Talk mit dem Filmmagazin „Deadline“ schilderte der 38-Jährige jedoch den intensivsten Moment der Filmarbeiten. Dieser bahnte sich bereits mit dem ersten Drehtag an, wo Malek zunächst Ausschnitte aus dem „Live Aid“-Konzert einüben sollte. „Alle waren aber verkleidet, also hatte ich…
Weiterlesen
Zur Startseite