Quentin Tarantino: Sein neuer Film hat einen Namen und Brad Pitt spielt mit


von

Der letzte Film von Quentin Tarantino kam bereits 2015 ins Kino: The Hateful Eight (Kritik) hinterließ bei Fans und Kritikern jedoch eher gemischte Gefühle. Die Hoffnung liegt nun also auf seinem nächsten Projekt: Einen Film über die Morde von Charles Manson. Jetzt hat Tarantino den Titel seines Films zusammen mit anderen Infos verkündet.

Alle Infos zum neuen Film von Quentin Tarantino

Der neunte Film von Quentin Tarantino wird „Once Upon A Time In Hollywood“ heißen und der Titel ist vermutlich eine Hommage an die Filme von Sergio Leone. Er soll weltweit am 09. August 2019 ins Kino kommen. Leonardo DiCaprio konnte bereits verpflichtet werden, nun hat Tarantino einen weiteren Neuzugang bestätigt: Brad Pitt. Die Handlung beschreibt Tarantino wie folgt:

„Die Geschichte spielt in Los Angeles im Jahr 1969, als Hippie-Hollywood auf dem Höhepunkt war. Die zwei Hauptcharaktere sind Rick Dalton (Leonardo DiCaprio), ein ehemaliger Star einer Western-TV-Serie, sowie sein langjähriges Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt). Beide führen Existenzkämpfe, weil Hollywood sie nicht mehr erkennt. Doch Rick hat eine berühmte Nachbarin: Sharon Tate.“

Sharon Marie Tate Polanski, so ihr vollständiger Name, war eine amerikanische Schauspielerin und ein Model. Sie wurde am 08. August 1969 von Mitgliedern der „Manson Family“ umgebracht, als sie im neunten Monat schwanger war und kurz vor ihrem Geburtstermin stand. Für die Rolle der Sharon Tate liebäugelt Tarantino mit Margot Robbie. Über den Film sagt der 54-jährige Filmemacher:

„Ich arbeite an dem Drehbuch schon seit fünf Jahren und lebe fast mein ganzes Leben lang in Los Angeles, inklusive 1969, als ich sieben Jahre alt war. Ich freue mich sehr darauf, diese Geschichte eines Hollywoods zu erzählen, das nicht mehr existiert. Und ich könnte nicht glücklicher über das dynamische Team DiCaprio und Pitt sein.

„Once Upon A Time In Hollywood“ sollte ursprünglich von „The Weinstein Company“ finanziert und produziert werden. Aufgrund des Weinstein-Skandals liegen die Rechte an dem neuen Film von Quentin Tarantino jetzt aber bei Sony Pictures.