Spezial-Abo

Quentin Tarantino und Bret Easton Ellis: Zwei Stunden Podcast über „The Hateful Eight“


von

Das gibt es also auch noch! Richtig lange Gespräche! In seinem Podcast unterhält sich Schriftsteller Bret Easton Ellis zwei Stunden mit Quentin Tarantino. Anlass ist Tarantinos neuer Film „The Hateful Eight“ (deutscher Kinostart: 26. Januar 2016).

Der Regisseur und Bret Easton Ellis verbringen die ersten 20 Minuten des Podcasts damit, darüber zu diskutieren, was es bedeutet, Interviews in der Postmoderne zu geben: Ellis sprach unter anderem von „Sozialen Gerechtigkeitskriegern“, dem “24-Stunden-News-Zyklus“ sowie der „Goldenen Ära des Fernsehens“.

Später spricht Tarantino über das Hollywood-Kino der 70er Jahre, das Verfassen von Drehbüchern, „The Partridge Family“– eine TV-Sendung, die der Filmemacher liebt – und natürlich seinen neuesten Film, „The Hateful Eight“. Außerdem gibt es auch ein paar Anekdoten zu anderen Filmen des 53-Jährigen.

Der Podcast von Bret Easton Ellis kann in voller Länge hier angehört werden:


Metallica: Kommt neue Musik nicht in Form eines Albums?

Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung ihres Live-Albums „S&M 2“ am 28. August kündigte Lars Ulrich nun an, dass Metallica bereits wieder an neuem Material arbeiten. In einem Interview mit Zane Lowe auf Apple Music erklärte der Schlagzeuger, dass der Nachfolger von dem 2016er Studioalbum „Hardwired...To Self-Destruct“ in der Mache sei. Ob die neue Musik jedoch in Form einer regulären Platte erscheint, ist bislang unklar. Angesichts der Corona-Pandemie versucht die Band zunehmend, ihre Fans über Soziale Medien und andere Kanäle zu erreichen. So präsentierte Metallica im Rahmen ihrer digitalen Konzertreihe, die sich „#MetallicaMondays“ nennt, Aufzeichnungen von vergangenen Konzerten auf ihrem…
Weiterlesen
Zur Startseite