Spezial-Abo

Radiohead-Gitarrist Ed O’Brien veröffentlicht 2020 erstes Soloalbum

Das vor langer Zeit angekündigte Soloalbum von Radiohead-Gitarrist Ed O’Brien hat endlich Form angenommen und soll 2020 erscheinen. Tatsächlich begannen die Arbeiten schon 2012, kurz nach der „King of the Limbs“-Tour. Am Montag (02. Dezember) kündigte O’Brien sein Album, das unter dem Künstlernamen EOB erscheint, auf Facebook an.

Neben der Ankündigung wurden auch erste Namen bekannt, die auf dem Album zu hören sind. Neben Radiohead-Bassist Colin Greenwood finden sich hier unter anderem Laura Marling und Adrian Utley von Portishead wieder. Das Album selbst ist laut O’Brien stark von seiner Zeit in Brasilien geprägt. Dort lebte er mit seiner Familie, nachdem Radiohead ihre Tour zu „King of the Limbs“ beendet hatte.

Radiohead: A Moon Shaped Pool

In seinem Brief beschreibt er seine Zeit in Brasilien wie folgt: „In diesem außergewöhnlichen Land zu leben war eine wirklich beeindruckende Erfahrung. Wir haben neue Beziehungen zu Menschen und Orten aufgebaut… Und konnten 2013 am Karneval in Rio teilnehmen… Ohne Zweifel die beste Show auf Erden… Eine Explosion von Lichtern, Melodien, Rhythmen und Liebe… Für mich einer dieser großen Heureka-Momente… (…) Nachdem unsere Zeit dort sich dem Ende zugeneigt hatte, schnappte ich mir Walt Whitmans ‚Leaves of Gras‘, einige Gitarren, einen Verstärker, ein Drumset, und mietete mir eine Hütte in den Cambrian Mountains, wo die Songs für das Album gerade zu aus mir heraus flossen…“

Am 05. Dezember soll mit „Brasil“ direkt eine neue Single erscheinen. Weitere Singles kommen angeblich Anfang 2020 und auch das Album soll früh im neuen Jahr herauskommen. Darüberhinaus soll es zum Release auch eine Tour geben, so Ed O’Brien. Anfang Oktober veröffentlichte er mit „Santa Teresa“ einen ersten Vorgeschmack auf sein neues Album.


Video: Sam Neill präsentiert „Creep“ von Radiohead – auf der Ukulele

Wenn die Corona-Krise etwas Positives zur Folge hat, sind es die vielen authentischen Videos. Zwar tummelt sich zwischen den Promi-Botschaften eine Menge Nonsens, doch einige Perlen sind bereits online. In die zweite Kategorie fällt auch das Video von Sam Neill, der den Song „Creep“ von Radiohead zum Besten gibt – auf der Ukulele. https://twitter.com/TwoPaddocks/status/1243751961838538754 „Atmet Angst aus, atmet Hoffnung ein“ Der „Jurassic Park“-Darsteller findet in seinem Twitter-Post besonders warme Worte: „Habt keine Angst! Hier ist ein wenig leichte Unterhaltung, um eure Gedanken zu beruhigen, wenn ihr in #LockdownForLove #CoronaLockdown #WeWillPrevail seid. Entspannt euch für einen Moment – atmet Angst aus, atmet…
Weiterlesen
Zur Startseite