Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Red Hot Chili Peppers: Anthony Kiedis vermisst seinen Freund und Bandkollegen John Frusciante

Kommentieren
0
E-Mail

Red Hot Chili Peppers: Anthony Kiedis vermisst seinen Freund und Bandkollegen John Frusciante

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Derzeit touren die Red Hot Chili Peppers mit ihrem neuen Album „The Getaway“ – auch wenn mit Josh Klinghoffer ein begabter Ersatz für John Frusciante gefunden wurde, vermisst Anthony Kiedis den Gitarristen, der sich 2009 gegen ein Weitermachen mit der Band und für andere Projekte entschieden hat.

In einem Interview in der argentinischen TV-Show „La Voila“ erklärte Kiedis: „Meine Erfahrung mit John ist, dass er einer der wundervollsten und einfachsten Menschen ist, wenn es darum geht, gemeinsam Musik zu machen. Wir konnten uns auf den Boden setzen, ich konnte ein Stück Papier nehmen und sagen ‘Okay, diese Worte habe ich geschrieben’. Er schaute sie sich an und begann zu spielen, dann fing ich an, dazu zu singen und sagte ‘Kannst du etwas spielen, das sich danach anfühlt?’ Er probierte etwas und schon hatten wir einen Song.“

„Ich habe noch nie jemanden getroffen, mit dem es so leicht war, Songs zu schreiben, richtig gute Songs.“ Frusciante sei ein besonderer Mensch: „Ich vermisse ihn, aber ich akzeptiere auch unsere getrennten Leben. Aber ich vermisse ihn.“

Frusciante war 1988 bei den Red Hot Chili Peppers eingestiegen und spielte zuerst auf dem Album „Mother’s Milk“ – er stieg jedoch 1992 aus. Für die Aufnahmen von „Californication“ im Jahr 1999 kehrte er zurück und war auch an „By The Way“ und „Stadium Arcadium“ beteiligt.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben