Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Reunion-Video: exklusives Konzert der Grunge-Band Mad Season mit Orchester

Kommentieren
0
E-Mail

Reunion-Video: exklusives Konzert der Grunge-Band Mad Season mit Orchester

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Im Rahmen des Festivals “Sonic Evolution”, das die musikalische Vergangenheit der Stadt Seattle beleuchten soll, trat die Grunge-Supergroup Mad Season zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder live auf. Nicht nur, dass sich die beiden überlebenden Gründungsmitglieder Mike McCready und Barrett Martin namhafte Unterstützung von Chris Cornell (Soundgarden), Duff McKagan (Guns N’ Roses), Matt Cameron, Stone Gossard und Jeff Ament (alle Pearl Jam) holten, sie luden obendrein das Seattle Symphone Orchestra ein, das sie während ihres Sets begleitete.

Die acht Songs umfassten Highlights von “Above”, dem ersten und einzigen Studiowerk von Mad Season, unter anderem “Long Gone Day” und “River Of Deceit”. Für den letzten Song des Abends, “All Alone”, wurde schließlich die originale Aufnahme des 2002 verstorbenen Sängers Layne Staley verwendet.

Hier gibt es die Performance von “Call Me A Dog”, “Reach Down” und “All Alone” zu sehen:

Setlist:

1. “Long Gone Day”

2. “River Of Deceit”

3. “I Don’t Know Anything”

4. “Wake Up” (mit Matt Cameron und Kim Virant)

5. “Lifeless Dead” (mit Jeff Angell)

6. “Call Me A Dog” (mit Matt Cameron, Stone Gossard und Jeff Ament)

7. “Reach Down” (mit Matt Cameron, Stone Gossard und Jeff Ament)

8. “All Alone” (mit Sean Kinney und Layne Staley vom Band)

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben