Benny Andersson Piano

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Was macht Benny Andersson, während Björn Ulvaeus überall ABBA-Musicals eröffnet? „Och, er spielt die Quetschkommode in seiner schwedischen Folklore-Band.“ Die Platten seiner Band und seines Orchesters enthalten nostalgieselige, quietschfidele und wehmutstrunkene Volkslieder, Walzer und Balladen. Es gibt viele dieser Platten.

https://www.youtube.com/watch?v=yhC7h493vIc

Jetzt schenkt sich Andersson ein Klavieralbum bei der Deutschen Grammophon: paar ABBA-Songs, paar Lieder aus den Musicals „Chess“ und „Kristina från Duvemåla“, ein Stück für
einen Chor. Aber die seriöse Einrichtung gibt den Songs nicht größere, sondern kleinere Bedeutung: Sie werden zu der Lounge-Musik, die sie nie waren. Man sehnt sich nach Agnetha Fältskogs Gesang bei „The Day Before You Came“. „Piano“: Ja, hübsch. (Universal)

Benny Andersson im großen Interview:

Benny Andersson im Interview: Alle Infos zu „Piano“, der ABBA-Hologramm-Tour und „Mamma Mia 2“

Das sind die besten Videospielverfilmungen

Allgemein betrachtet sind Videospielverfilmungen selten gut. Vorreiter war hier Uwe Boll, der einen schlechten Film nach dem anderen gedreht und sich dabei an beliebten Game-Reihen vergangen hat. Aber zum Glück gibt es auch Ausnahmen und damit teilweise richtig gute oder zumindest unterhaltsame Videospielverfilmungen. ROLLING STONE stellt Ihnen die fünf besten vor. 5. Need For Speed (2014) Die Rennspielreihe von EA erfreut sich unter Gamern große Beliebtheit. Hier steht das Fahren von schnellen und sündhaft teuren Autos im Vordergrund, die Story ist nebensächlich oder existiert schlicht und ergreifend gar nicht. Hauptsache, man hat Freude am Fahren. Umso erstaunlicher ist es da,…
Weiterlesen
Zur Startseite