Highlight: Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Jonas Grosch, Carlos Val Beste Freunde


Mark und Susi Q, zwei nicht mehr ganz junge Berliner Kreative, machen Reisereportagen und unterhalten einen Videoblog. Sie ist lesbisch, er aber doch ein bisschen in sie verliebt. Es ist Winter und Susis gentrifizierender Vermieter hat Heizung und Strom abgedreht, um sie aus ihrer Wohnung zu vertreiben. Sie will möglichst bald auf den nächsten Trip nach Lateinamerika, doch Mark lernt die vereinnahmende
Yogalehrerin Vivian kennen und sieht das Ende seiner Wanderjahre gekommen. Susi versucht alles, um die sich anbahnende Familiengründung zu verhindern und die verlängerte Jugend noch ein wenig weiter zu verlängern. Eine charmante deutsche Mumblecore-Komödie, bei der nicht jeder dramaturgische Einfall zündet, doch vor allem Katharina Wackernagel als Susi überspielt das glänzend.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Steven Spielberg :: E.T. – Der Außerirdische (35th Anniversary Edition)

Das Meisterwerk von 1982 neu aufgelegt – aber wieder mit den schönen alten Puppen statt CGI-Außerirdischem

Steven Spielberg :: „Unheimliche Begegnung der Dritten Art“ 40th Anniversary

Steven Spielbergs Sci-Fi-Märchen feiert 40. Jubiläum.

Susanna White :: Verräter wie wir


ÄHNLICHE ARTIKEL

Spoiler der Kinogeschichte: Sechs überraschende Wendungen

Achtung, Spoileralarm! Wir blicken auf sechs der überraschendsten Wendungen der Kinogeschichte zurück.

Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Devin Ratray spielte in dem Weihnachtsklassiker den frechen Bruder von Kevin. Nach „Home Alone“ wurde es aber schwierig mit guten Rollen - bis zwei Indie-Hits ihn wieder zurück ins Publikumsgedächtnis riefen.

Blick ins Archiv von Komödien-Genie Jacques Tati: Herrliche Zeiten

Mit nur einer Handvoll Filmen schrieb Jacques Tati Filmgeschichte. Ein Kompendium enthüllt nun, wie akribisch der französische Schauspieler und Regisseur seine urkomischen Visionen einer Ein-Mann-Armee gegen die beschleunigte Moderne vorbereitete und inszenierte.


Spoiler der Kinogeschichte: Sechs überraschende Wendungen

Wenn uns die legendären Wendungen der Kinogeschichte etwas lehren, dann das: Am Ende ist es oft doch ganz anders, als es scheint. Wir spoilern sechs verblüffende Schlüsselmomente der Filmgeschicht – erinnerungswürdige Szenen die unsere Annahmen auf den Kopf stellten, die uns staunend zurückließen oder für mächtig Gruselgefühle sorgten. Das Imperium Schlägt Zurück (1980) Spoiler: Im Jahr 1980 wird das Verhältnis von Darth Vader und Luke Skywalker geklärt. Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis … ein Verwandtschaftsverhältnis zwischen Gut und Böse, das als einer der größten Filmspoiler der Kinogeschichte durchgeht. Für Luke Skywalker geht Anfang…
Weiterlesen
Zur Startseite