Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Maisie Peters

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Die vierte Macht Regie: Dennis Gansel


Verleih: Universal Films Kinostart: 08. März 2012

Gansel gehört zu den deutschen Regisseuren von internationalem Format, denen trotz seiner ebenso ambitionierten wie erfolgreichen Filme „Napola“ und „Die Welle“ hierzulande noch immer zu wenig öffentliche Beachtung geschenkt wird. Als sei ihm das bewusst, hat er nun den Schauplatz seines Politthrillers ins Ausland verlegt, nach Moskau, wo der Berliner Journalist Paul Jensen (Moritz Bleibtreu) als Berater ein Klatschblatt zeitgemäß aufpeppen soll.

Von der neureichen Dekadenz des Nachtlebens ist sogar der gelangweilte Boulevardprofi irritiert. Als ein kritischer TV-Moderator auf offener Straße erschossen wird, schreibt er aus Liebe zu der jungen Aktivistin Katja (Kasia Smutniak) einen Nachruf. Kurz darauf verübt sie einen Selbstmordanschlag in einer U-Bahn-Station – und Jensen landet als angeblicher Komplize im Knast. Den Konflikt um Tschetschenien und den Mord an Anna Politkowskaja nutzt Gansel für ein Komplott, das packend und gar nicht abwegig den Einfluss von Oligarchen und Geheimdienst auf die russische Innenpolitik thematisiert.

Der Plot um einen ausgebrannten Karrieretypen, der wieder zu sich selbst und seinem Berufsethos findet, ist zwar nicht neu, doch Bleibtreu gibt der zweifelnden, lange zu naiven Figur Wahrhaftigkeit. Nur die Suche nach dem journalistischen Vermächtnis seines Vaters macht die intelligente Story zur billigen Schnitzeljagd.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mein bester Feind  :: Regie: Wolfgang Murnberger


ÄHNLICHE ARTIKEL

Echo: Moritz Bleibtreu verteidigt Kollegah und Farid Bang

„Ich glaube an die künstlerische Freiheit“ – Schauspieler Moritz Bleibtreu verteidigt die Echo-Preisvergabe an Kollegah und Farid Bang

Gangsta-Rapper Xatar kommt ins Kino – an der Seite von Moritz Bleibtreu

Der Gangsta-Rapper Xatar ist im neuen Film „Nur Gott Kann Mich Richten“ von und mit Moritz Bleibtreu dabei. Erscheinungstermin ist 2017.

Gewinnen: Fan-Paket zum Film „Die dunkle Seite des Mondes“

Wir verlosen Kinotickets, Poster und die Buchvorlage zum Film „Die dunkle Seite des Mondes" von Martin Suter.


Heath Ledger: Für „The Dark Knight“ schrieb er ein Joker-Tagebuch

„Method acting“ bedeutet, sich vollkommen in Rollen zu versetzen, bewusst und unterbewusst. Auch Heath Ledger benutzte diese berüchtigte  Schauspielermethode, um sich auf seine Filmdarstellungen vorzubereiten. Er starb am 22. Januar 2008 – sein später mit einem Oscar gekrönte Part als Joker in „The Dark Knight“ war gerade abgeschlossen – an einer wohl versehentlichen Überdosis Schlaftabletten. Um sich in den Joker einzuarbeiten, schloss sich der 28-Jährige einen Monat lang in ein Hotelzimmer ein und benutzte ein Tagebuch, um sich Notizen zu seiner Rolle als psychopathischer Schwerverbrecher und Gegenspieler Batmans zu machen. Ausschnitte aus diesem Tagebuch kann man in der Doku „Too…
Weiterlesen
Zur Startseite