Loma Don’t Shy Away


Cargo


von

Emily Cross und Dan Duszynski (Cross Record) kamen eher zufällig mit Jonathan Meiburg (Shearwater) für ein hypnotisches Album voller hinreißender Slowcore-Grower zusammen. Mehr war gar nicht gewollt. Dann wurden sie von Brian Eno zum Weitermachen gedrängt. Der steuerte schließlich auch einen Mix für die neue Platte bei („Homing“).

Es ist das muskulöseste Stück in einer Sammlung leiser, berückender, sich faszinierend vortastender Soundtexturen. Cross singt wie von einem anderen Planeten zu verschwommenen Beats und wird von geisterhaften Chören geleitet, in „Ocotillo“ wird ihre Stimme von grimmigen Hörnern ersetzt. Diese unheimlich brodeln-den Songs brauchen Zeit, sie öffnen aber ein Tor in eine geheimnisvolle Zone.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Roger Eno & Brian Eno :: Mixing Colours

Angenehme Klavier-Klangtupfer von den Eno-Brüdern

Brian Eno :: Apollo: Atmospheres And Soundtracks

Ambient im All – mit neuen Bonus-Stücken

Roxy Music :: Roxy Music 

Eine aufregende Entdeckung: Die Deluxe-Box zum Debüt­album macht die ersten Roxy-Music-Aufnahmen zugänglich


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Film Music 1976-2020“ von Brian Eno: Compilation mit unveröffentlichten Stücken

Brian Eno hat seine wichtigsten Werke und einige bisher unveröffentlichte Stücke für eine Compilation zusammengestellt.

Das passierte wirklich, als die Talking Heads sich trennten

Chris Frantz, der Schlagzeuger und Mitbegründer der Talking Heads, erzählt in seinen Memoiren von einem Wutanfall David Byrnes.

Brian Eno: Neues Album „Mixing Colours“ gemeinsam mit seinem Bruder Roger

Brian Eno bringt im März mit „Mixing Colours“ ein neues Album heraus. Es ist die erste offizielle gemeinsame LP mit seinem Bruder Roger.


Sechs Filme, die die Lust nach Körpern und Sehnsucht nach Sinnlichkeit wecken

Frauen wie Männer müssen sich nicht mit schmuddeligen Pornos auf YouPorn zufriedengeben. Es existieren genügend Filme, die vor Erotik und schönen Körpern nur so strotzen, gleichzeitig anspruchsvoll Geschichten von Sex und Liebe, vom Wachsen und Zerbrechen erzählen. Blau ist eine warme Farbe „Blau ist eine warme Farbe“ gleicht einem Epos einer Jugendlichen, die beginnt, ihren Körper und vor allem ihre Sexualität zu erkunden und kennenzulernen. Adèle begegnet Emma und ihr Herz fühlt sich zu der Blauhaarigen hingezogen. Eine leidenschaftliche Liebesbeziehung, die unter anderem in zwei ausgedehnten und intensiven Sexszenen Ausdruck findet, beginnt. Adèle dringt vor zum puren Kern des Frauseins. https://www.youtube.com/watch?v=60kh3xfsHP4 Love…
Weiterlesen
Zur Startseite