Highlight: Traurige Lieder: 20 legendäre melancholische Songs

Moon Regie: Duncan Jones


Koch Media DVD, 28 Januar 2011

Der Astronaut Bell (Sam Rockwell) überwacht auf dem Mond den Abbau von Helium. Nach einem schweren Unfall entdeckt er, dass er seit Jahren regelmäßig durch einen Klon ersetzt wird. David Bowies Sohn Duncan Jones baut in seinem Regiedebüt über die Einsamkeit in der Schwerelosigkeit elegant und subtil eine gespenstische Spannung auf. Eine famose Hommage an Sci-Fi-Klassiker der 60er- und 70er-Jahre.

Extras: Audiokommentar, Making-of, Interviews, Features.


ÄHNLICHE KRITIKEN

David Bowie :: VH1 Storytellers / Conversation Piece

Frühe Aufnahmen und TV-Konzerte aus den Neunzigern

David Bowie :: Clareville Grove Demos

Frühe Songs in Akustik-Versionen

Dylan Jones :: David Bowie. Ein Leben

McCartney, Bono, Scorsese – alle geben über Bowie Auskunft. Aber kennen sie ihn auch?


ÄHNLICHE ARTIKEL

Depeche Mode: So kommt man an den „Mode“-Bonussong „Heroes“

In der bis zu 250 Euro teuren und derzeit vergriffenen Depeche-Mode-Werkschau „Mode“ gibt es nur einen einzigen unveröffentlichten Song: das Bowie-Cover „Heroes“. Wie kommt man da ran, ohne das Set zu erstehen?

4. Todestag: Fans und Familie erinnern an David Bowie

Familie, Freunde und Fans auf der ganzen Welt gedenken David Bowie. Anlässlich seines Geburtstages und seines vierten Todestags äußerten sich unter anderem sein Sohn Duncan Jones und seine Frau Iman

Wie ein Schneemann David Bowies Herz zum Schmelzen brachte

David Bowie drehte einst eine kurze Einführung zu dem wunderschönen britischen Animationsfilm „Der Schneemann“. Lange war sie in Vergessenheit geraten.


Todesursache: Woran starb David Bowie?

Todesursache von David Bowie Am 10. Januar 2016, nur zwei Tage nach der Veröffentlichung seines 27. Albums „Blackstar“ und seinem 69. Geburtstag, starb David Bowie in New York City an Leberkrebs. 2014 bekam er die Diagnose. In den folgenden Monaten durfte fast niemand von der Krankheit erfahren, nur seine Familie und wenige enge Vertraute wussten davon. Einer von ihnen war Ivo van Hove, mit dem Bowie das Musical „Lazarus“ produzierte. Gegenüber der „Times“ sagte van Hove: „Er war krank, aber er wollte leben. Für seine Frau und seine Tochter und für seine Musik“. Das Album „Blackstar“ war dabei der letzte Kraftakt, den es zu…
Weiterlesen
Zur Startseite