Spezial-Abo

Moon Regie: Duncan Jones


Koch Media DVD, 28 Januar 2011

🔥Jeff Buckleys Meisterwerk „Grace“: Hallelujah!

Der Astronaut Bell (Sam Rockwell) überwacht auf dem Mond den Abbau von Helium. Nach einem schweren Unfall entdeckt er, dass er seit Jahren regelmäßig durch einen Klon ersetzt wird. David Bowies Sohn Duncan Jones baut in seinem Regiedebüt über die Einsamkeit in der Schwerelosigkeit elegant und subtil eine gespenstische Spannung auf. Eine famose Hommage an Sci-Fi-Klassiker der 60er- und 70er-Jahre.

Extras: Audiokommentar, Making-of, Interviews, Features.


ÄHNLICHE KRITIKEN

David Bowie :: Young Americans

Eines seiner stimmigsten Werke, und das mit nur sieben Eigenkompositionen und einem Coverstück.

David Bowie :: VH1 Storytellers / Conversation Piece

Frühe Aufnahmen und TV-Konzerte aus den Neunzigern

David Bowie :: Clareville Grove Demos

Frühe Songs in Akustik-Versionen


ÄHNLICHE ARTIKEL

Studie: Fans ähneln ihren Musik-Idolen, sind Neurotiker und Unsympathen

Harter Tobak: Ozzy-Osbourne-Fans sind unsympathisch und Bowie-Hörer neurotisch. Wer's glaubt!

„David Bowie Ouvrez Le Chien“: Live-Album von 1995 erscheint

David Bowie live mit Songs von seiner LP „Outside“. Schon jetzt zu hören: „Teenage Wildlife“.

Als David Bowie 1983 MTV fragte, warum sie keine Musik von schwarzen Künstlern spielen

David Bowie hatte bereits vor 37 Jahren in einem Interview mit MTV die entscheidende Rassismus-Frage im Gepäck. Erstaunlich und auch erschreckend ist die Antwort des Moderators.


Jeff Buckleys Meisterwerk „Grace“: Hallelujah!

Mit "Grace", seinem einzigen kompletten Studioalbum, hat sich Jeff Buckley einen festen Platz in der Popgeschichte gesichert. Keine leichte Kost: melancholische Melodien und nachdenkliche Texte über unerfüllte Liebe. Doch die zehn fragilen Songs zwischen Folk, Jazz und Rock sind so schön, dass David Bowie "Grace" als eines von zehn Alben mit auf die einsame Insel nehmen würde. Der Heidelberger Jazzmusiker Karl Berger, der für die Streich-Arrangements verantwortlich zeichnete, erinnert sich: "Jeff war musikalisch sehr offen und kannte Musik von der klassischen Avantgarde bis zum modernen Jazz. Er ließ mich schreiben, was immer ich wollte." Das Label Columbia machte allerdings einige…
Weiterlesen
Zur Startseite