Nick Lowe – Jesus Of Cool

E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Für das bigotte Amerika musste Bashers Solo-Debüt 1977 in “Pure Pop For Now People” umgetauft werden, doch wirbelte seine respektlose und doch hochreferentielle Mischung aus Pubrock und punky Pop dennoch einigen Staub auf. Lowes Reputation im UK war ohnehin die eines gescheiten Schlawiners und unzweifelhaften Pop-Könners, der immer gut war für einen Surprise-Hit. Doppel-LP, mit einigen guten, indes überflüssigen Bonus-Tracks.

E-Mail

Nächster Artikel

  • Ups..

    Kris Kristofferson – Kristofferson

    3. Juni 2008

    Für das bigotte Amerika musste Bashers Solo-Debüt 1977 in “Pure Pop For Now People” umgetauft werden, doch wirbelte seine respektlose und doch hochreferentielle Mischung aus Pubrock und punky Pop dennoch einigen Staub auf. Lowes Reputation im UK war ohnehin die eines gescheiten Schlawiners und unzweifelhaften Pop-Könners, der immer gut war für einen Surprise-Hit. Doppel-LP, mit […]

Vorheriger Artikel
  • Joni Mitchell - The Hissing Of Summer Lawns

    Joni Mitchell – The Hissing of Summer Lawns

    Für das bigotte Amerika musste Bashers Solo-Debüt 1977 in “Pure Pop For Now People” umgetauft werden, doch wirbelte seine respektlose und doch hochreferentielle Mischung aus Pubrock und punky Pop dennoch einigen Staub auf. Lowes Reputation im UK war ohnehin die eines gescheiten Schlawiners und unzweifelhaften Pop-Könners, der immer gut war für einen Surprise-Hit. Doppel-LP, mit […]