Pale „The Night, The Dawn And What Remains“


Grand Hotel van Cleef (VÖ: 25.11.)


von

Abschiedslieder neigen üblicherweise zu hemmungsloser Sentimentalität, feiern nicht den Neuanfang, sondern beklagen das Ende. Doch wenngleich dieses Album voller Abschiedslieder ist, bemühen sich Pale aus Aachen auf „The Night, The Dawn And What Remains“, nicht in wehmütigem Rückblick zu verharren. Und das, obwohl es um schwere Verluste geht. Am deutlichsten in „Bigger Than Life“, einem Song, in dem die Band Abschied nimmt von ihrem Gitarristen Christian Danganh, der an den Aufnahmen für das Album noch teilnahm, aber im Mai 2021 seinem Krebsleiden erlag. Es ist keine schwermütige Ballade, sondern ein Song mit hibbeligen, aufmüpfigen Gitarren, ein berührender Song, der das Leben feiert, die Wehmut herunterschluckt und mit trotzigem Optimismus von der Reise ins Unbekannte erzählt: „You go where nobody knows“, singt Holger Kochs.

Das Vermächtnis einer Band, die es nicht mehr gibt

Nicht nur in diesem Lied erweist sich das Album als Vermächtnis einer Band, die es nicht mehr gibt. Pale hatten vor über einem Jahrzehnt ihr letztes Konzert gegeben und waren erst wieder zusammengekommen, als vor drei Jahren zeitgleich nicht nur Danganh, sondern auch Schlagzeuger Stephan Kochs mit niederschmetternden Diagnosen konfrontiert wurden. Darum wird die fünfte die letzte Platte von Pale sein. Eröffnet wird sie mit „Wherever You Will Go“, einem Song, dem die Worte fehlen und der trotzdem etwas Störrisch-Euphorisches hat, und sie endet mit „Someday You Will Know“.

Dazwischen verbreitet „All The Good Good Things“ Aufbruchsstimmung, „Tonight (We Can Be Everything)“ erweist sich als Indie-Pop-Carpediem- Hymne, das aufbrausende „New York“ klingt ein bisschen wie das Gegenstück zu Tomtes „New York“. Und spätestens immer dann, wenn sich wie in „Still You Feel“ ein Saxofon in die aufwühlenden Songinszenierungen mischt, klingen Pale wie Aachens Antwort auf die E Street Band. Nicht nur deshalb wird diese Band sehr vermisst werden.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Stella Sommer :: „Silence Wore A Silver Coat“

Imposantes Winter-Epos mit 24 barocken Songs

David Bowie :: „A Divine Symmetry: The Journey To Hunky Dory“

Die Entstehung des Meisterwerks mit vielen Extras

Nadine Khouri :: „Another Life“

Songs zwischen Abschied und Ankunft


ÄHNLICHE ARTIKEL

Interview mit Pale: „Das maximal Schlimme sollte auch etwas unglaublich Schönes mit sich bringen“

Die Aachener Rockband Pale hat nach schweren Verlusten ein letztes Album aufgenommen – es feiert das Leben, trotz allem.

Maroon 5 gehen 2023 auf UK- und Europa-Tour – ein Konzert in Deutschland

Für kommendes Jahr haben Maroon 5 eine Festival- und Headliner-Tour durch Großbritannien und Europa angekündigt. Den Termin für die einzige Deutschland-Show gibt es hier.

Studie: Diese Rock- und Metal-Lyrics werden am häufigsten falsch verstanden

Im Rahmen einer Studie wurden 1000 Leute befragt, um zu ermitteln, welche Texte von Rock- und Metal-Songs am häufigsten falsch aufgefasst werden.