Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Patrick Cowley Afternooners


Patrick Cowley gehört zu den großen popmusikalischen Pionieren der 70er-Jahre. Als Beatbastler und Synthesizerspieler prägte er wesentlich die rein elektronische, hoch energetische und schnelle Hi-NRG-Variante von Disco. Er spielte 1977 in Sylvesters legendärer Drag-Hymne „You Make Me Feel (Mighty Real)“ und komponierte mit „Menergy“ 1981 den beliebtesten Tanzflurfeger der schwulen Klubszene, kurz bevor er an der damals noch undiagnostizierten Aids-Krankheit verstarb.

Seine Musik war ebenso effektiv funktional hinternkickend wie klanglich avantgardistisch: Anders als die meisten seiner Zeitgenossen gebrauchte er die Elektronik nicht zum Imitieren analoger In-strumente, sondern zum Erschaffen neuer, futuristischer Klänge. Das kommt besonders auch in den Filmkompositionen zur Geltung, die er in seinen letzten beiden Lebensjahren für das kalifornische Schwulenporno-Studio Fox anfertigte. Zum Beispiel für die epische Blowjob-Meditation „Afternooners“, deren Soundtrack jetzt erstmals als Doppel-LP veröffentlicht wird: tolle dunkle Midtempo-Disco-Stücke mit entspannt voranschubbernden Bässen, verlangsamtem Kuhglockengeklingel, Kieks-, Zisch- und Sirrgeräuschen und allerlei anderem gut gelaunt in den Mix geknittelten Klangklimbim.

Taugt nicht nur zum Kopulieren! (Dark Entries)

Kooperation

„Kevin allein zu Haus“: Terror für die ganze Familie

Es soll Eltern geben, die ihren Kindern im Kino die Augen zuhielten, als das fiese Verbrecher-Duo zum zehnten Mal in eine der vielen schmerzhaften Fallen tappte, die Kevin zur Verteidigung seines Hauses geschickt aufgestellt hatte. Murmeln, Christbaumkugeln, Spielzeugsoldaten und Bügeleisen als Kriegswaffen. Doch dann mussten wohl auch sie über den handfesten Slapstick lachen, der inzwischen schon seit 25 Jahren Jahr für Jahr zum Weihnachtsfest dazugehört und wohl auch aufgrund der Wiederholungsfrequenz - same procedure as every year - seinen Schrecken verloren hat. "Kevin allein zu Haus", in der Regie von Chris Columbus und nach einem Drehbuch des großen Comedy-Spezialisten John…
Weiterlesen
Zur Startseite