Roxette: „Joyride“



von

Mit „The Look“ waren Roxette die erst dritte schwedische Band mit einer Nummer eins in den USA, danach gelang ihnen eine weitere mit Songs aus dem „Pretty Woman“-Soundtrack. Dass in Marie Fredriksson und Per Gessle ein Jetzt-sind-die-Beatles-unsere-Messlatte-Gefühl erwuchs, ist sympathisch. Die Fab-Four-Hommage zeigt sich im versatzstückartigen Titelsong ihres 1991er-Albums, gegen dessen abrupte Stimmungswechsel die weiteren 14 Lieder mit ihrem Soft Rock jedoch abfallen. Mit elf Millionen Verkäufen dennoch ein – letzter – Welterfolg.

Das Set enthält 35 Bonus-Stücke, zwölf davon unveröffentlicht. Viele gute Demos, die für das Nachempfinden der Reise von Liedern wie „Hotblooded“ geeigneter sind als die ebenfalls beigefügten Remixe. (Warner)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Roxette :: Have A Nice Day

Missglückte Verjüngungskur des schwedischen Duos


ÄHNLICHE ARTIKEL

Roxette: Schlagzeuger Pelle Alsing mit 60 Jahren verstorben

Per Gessle trauert um Drummer Pelle Alsing. Woran der „großartiger und einfallsreicher“ Musiker starb, ist bislang noch nicht bekannt.

„Let Your Heart Dance With Me“: Neuen Song von Roxette im Stream hören

„Let Your Heart Dance With Me“ war eine der letzten Aufnahmen von Roxette vor dem Tod von Sängerin Marie Fredriksson.

Roxette: Per Gessle trauert mit neuem Song um Sängerin Marie Fredriksson

Nach einem harten Kampf gegen den Krebs verstarb Marie Fredriksson von Roxette am 9. Dezember 2019.