Daptone/Groove Attack

Saun & Starr Look Closer


D. H. Lawrence schrieb den Roman „Lady Chatterleys Liebhaber“ und sagte, jede Frau sollte einen Weiberarsch haben und einen Mann auch mit ihrer Stimme und Energie im Innersten berühren: Lawrence würde sich sofort mit Saun & Starr verabreden wollen, die beiden Afroamerikanerinnen aus Brooklyn entsprächen ungefähr seinem Ideal, ihre Musik auf „Look Closer“ müsste ihn ergreifen. Gospel & Soul, manchmal ein bisschen Jazz, in den schönsten Stücken erinnert die Stimmung hier an „Into The Music“, 1979 von Van Morrison veröffentlicht – Optimismus durch die Erkenntnis, dass Gott nicht nur in der Kirche, sondern auch auf jedem Baum wohnt. Rihanna, wenn sie schlafen geht und ihr Getue einstellt, weint manchmal doch sehr, weil sie so gerne wie Saun & Starr wäre und weiß: So wird sie nie sein.


Die 60 besten Soundtracks aller Zeiten

Ich freute mich darauf, dass er mir etwas Melodisches vorspielen würde“, sagte Steven Spielberg. „Aber John Williams“, und dabei streckte der Regisseur zwei Finger von sich, als wären es zwei alte Socken, „hämmerte mit diesen beiden hier einfach nur auf den tiefen Tasten herum, immer schneller.“ Spielberg sei damals in Lachen ausgebrochen. Dies sollte das Titelthema von „Der weiße Hai“ werden? Heute zählt diese Melodie von Williams zu den Klassikern der Filmmusik. Das Jagdmotiv verursacht noch immer Unwohlsein, mehr als 40 Jahre nach der Kinopremiere. Es ist ein Meisterwerk der Effektivität. Musik nimmt Einfluss auf die Beurteilung eines Geschehens. Sie…
Weiterlesen
Zur Startseite