Seal Standards


In seiner Zeit mit der Nachwuchsmodel-Herumscheucherin Heidi Klum (bis 2012) wirkte der Londoner Soul-Sänger Seal streckenweise wie ein bloßes VIP-Anhängsel. Sein 2015er Opus „7“ verpuffte. Nun steht der 54-Jährige im dritten Jahrzehnt seiner Karriere wieder ernsthaft vor dem Mikro. Und übernimmt einen Restart nach Vorbild seines britischen Kollegen Robbie Williams: ein Album mit Swing- und Jazz-Klassikern.

Natürlich nix Gewagtes, sondern schöner Schmelz. Sinatra, Nina Simone und Ella Fitzgeralds („I’m Beginning To See The Light“). „Das perlt“, würde Dittsche sagen. Lautsprecher und Ohren fühlen sich geschmeichelt, wenn Seal gekonnt „Love For Sale“ interpretiert. Eine routinierte Profiangelegenheit. Perfekt für die Cocktailparty in der grauen Adventszeit. (Decca/Universal)


ÄHNLICHE ARTIKEL

Seal: Gericht weist Klage wegen sexuellen Missbrauchs ab

Aus Mangel an Beweisen wird das Verfahren gegen den Sänger mit sofortiger Wirkung eingestellt. Seals guter Ruf ist dennoch reichlich ramponiert.

Seal: Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

Gegen Seal wird wegen sexueller Belästigung ermittelt.


Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

Die folgende Liste legt erstaunliche Erkenntnisse ins Osterkörbchen. Denn wenn das fünfte Stück Rübli-Torte bereits an seiner Wiederauferstehung arbeitet (wegen: speiübli) und man zur gastralen Ablenkung schon darüber sinniert, warum der Osterhase in der Öffentlichkeit denn immer noch diese unförmigen Latzhosen anstatt der logischen Karottenjeans trägt, dann ist es an der Zeit für ein paar popmusikalische Überraschungseier: 1. Pilzkopf mit Eierkopf-Lyrics Paul McCartney hatte die Melodie zu „Yesterday“ zunächst mit Dummy-Lyrics ausgestattet, unter dem Arbeitstitel „Scrambled Eggs“; und auch der „egg man“ (jetzt bloß nicht an die gehörgangparasitäre Nummer von Klaus & Klaus denken...klingelingeling!) findet im Beatles-Klassiker „I Am The…
Weiterlesen
Zur Startseite