Spezial-Abo
Highlight: Von genial bis gaga: Zehn Musikerzitate

Smashing Pumpkins Mellon Collie And The Infinite Sadness


Virgin / EMI 30. November 2012

Verlorene Alben um Williams Mondfahrt: Nach dem Tod von Kurt Cobain war Billy Corgan der Regierende Bürgermeister der amerikanischen Rockmusik, und binnen Monaten schrieb er mehr als 30 Songs für ein Doppelalbum, das es mit „The Wall“ aufnehmen sollte. Ein lächerliches Unterfangen, konzediert Corgan heute. Die Plattenfirma gab schließlich nach und erlaubte die megalomanischen Ausmaße – früher wäre „Mellon Collie“ sogar ein Triple-Album gewesen.

Für diesen einzigartigen Reigen wechselte die Band den Produzenten: Abgang Butch Vig, Auftritt Flood mit Alan Moulder. Tatsächlich übertreffen die Songs sogar Roger Waters’ Isolations-Parabel: Mit den Oblatenbildern wie aus alten Kinderbüchern und illustrierten Märchen, Musik aus einem Füllhorn voll Led Zeppelin, Can, Cheap Trick, Tangerine Dream,  The Cure und Pink Floyd und Texten wie ein Amalgam aus Bret Easton Ellis, Franz Kafka und Donald Duck entwarf Corgan ein Wolkenkuckucksheim. „Bullett With Butterfly Wings“, „Tonight, Tonight“, „1979“ und „Thirty-

Three“ wurden unwahrscheinliche Hits, ja Signaturen der Generation Verzagtheit. „Porcelina“, „To Forgive“, „Muzzle“ und „Galapagos“ sind mindestens ebenso fiebrig und unvergesslich. Der Junge aus Chicago wendete all sein Talent, all seinen Ehrgeiz an dieses Album: Es war die beste Zeit, und als er „Mellon Collie“ beendet hatte, war es beinahe auch mit den Smashing Pumpkins vorbei. „Adore“ war drei Jahre später der melancholische Nachklapp zu dem symphonischen Monstrum, dann gelang nichts mehr.

Das verzehrende Wunderwerk ist jetzt ein Fünffach-Album: Auf drei weiteren CDs sind Demos, Alternativ-Versionen, Skizzen und Instrumentalstücke versammelt, die belegen, dass Corgans Genie für eine lange Karriere hätte reichen müssen. Eine DVD zeigt leider zu wenig von einem Konzert in der Brixton Academy und einem Auftritt für den „Rockpalast“, 1996. Der Karton selbst ist ein wunderschönes Kunstwerk mit den Illustrationen von John Craig, einem Büchlein mit den Songtexten, Fotos, Kommentaren und Billy Corgans gekritzelten Entwürfen zu den Putten und Fabeltieren, Planeten und Allegorien und all dem zauberhaften Zeug.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Smashing Pumpkins :: Shiny And So Bright…

Drei Viertel der Originalbesetzung: Corgan geht zurück zu den Wurzeln

The Smashing Pumpkins :: Oceania

Elektronik statt Einschlagskraft: Billy Corgan orientiert sich neu

The Smashing Pumpkins :: Siamese Dream & Gish (Deluxe Edition)


ÄHNLICHE ARTIKEL

Von genial bis gaga: Zehn Musikerzitate

Wir haben hier die zehn genialsten und besten Zitate von Musikern versammelt.

Kracher: Guns N'Roses holen Smashing Pumpkins als Support-Act

Bei ausgewählten US-Konzerten werden die Pumpkins die Konzerte der Gunners eröffnen.

Billy Corgan hat endlich seine gestohlene „Gish“-Gitarre wieder

Der Smashing-Pumpkins-Sänger hält wieder jene Gitarre in den Händen, die ihm vor 27 Jahren nach einem Gig gestohlen wurde. Sie war prägend für den Signature-Sound der Band.


Kracher: Guns N'Roses holen Smashing Pumpkins als Support-Act

Die Smashing Pumpkins werden ausgewählte USA-Konzerte von Guns N'Roses eröffnen. Es wäre das erste Mal seit 1993, dass die Band von Billy Corgan als Support-Act für eine – noch größere – Band auftritt. Beide Sänger, Corgan und Axl Rose, haben ihre Erfahrungen mit Band-Auflösung und der Rückkehr alter Weggefährten: Slash und Duff McKagan, James Iha und Jimmy Chamberlin. Der Pumpkins-Boss gilt als großer Fan der Gunners: „Er lebt als freier Mensch. Er kümmert sich nicht darum, was die anderen sagen.“ Es wäre auch nicht das erste Mal, dass GN'R Fanboys eines anderen Genres mit auf Tour nehmen: Bei den Europa-Konzerten…
Weiterlesen
Zur Startseite