The Hold Steady: A Positive Rage (Kritik & Stream) - Rolling Stone






The Hold Steady A Positive Rage


Rough Trade


von

Als Craig Finn nirgends mehr eine smarte Rockband fand, gründete er schnell selbst eine. Angeblich hatten The Hold Steady keine Ambitionen, sie wollten nur Bier trinken und spielen. Aber diese 55-minütige Dokumentation erzählt eine andere Geschichte: Von London bis Texas, von Kalifornien bis Minnesota begeistern sie in ausverkauften Hallen mit ihrer „Erwachsenenmusik“ – den gewitzten Texten, den hinreißenden Melodien, der hibbeligen Energie. Noch besser zu hören auf der beiliegenden CD. Da sieht man dann allerdings nicht, wie am Ende das Publikum die Bühne erklimmt – der perfekte Schlusspunkt fürs Gemeinschaftserlebnis.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Craig Finn :: Clear Heart Full Eyes


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bar-Begegnung mit Craig Finn in New York: „Schreiben ist ziemlich einsam“

Der Sänger von The Hold Steady über sein neues Solo-Album „A Legacy Of Rentals“, wie Wahrheiten ganze Lebensentwürfe ins Wanken bringen können und das Aquarium als dunkel-funkelnde Metapher.

Franz Nicolay: Exklusive Videopremiere von "Marfa Lights" + Tourdaten

ROLLING STONE zeigt das farbenfrohe Video zu "Marfa Lights" von Franz Nicolay.

Craig Finn: "In the end it's just me telling stories." White Label 7" gewinnen!

Wir trafen Craig Finn von The Hold Steady, um mit ihm über sein tolles Soloalbum "Clear Heart Full Eyes" zu sprechen. Dazu verlosen wir drei limitierte White Label 7" Singles mit den Songs "Some Guns" und "Sarah, I'm Surrounded".