Highlight: Musikempfehlungen von Hunter S. Thompson: Die wichtigsten Alben der Sechziger

The Monkeys „Journey To The West“


Monkey wird angepriesen als das nächste große Projekt von Damon Albarn und Jamie Hewlett, quasi der Nachfolger des letzten Gorillaz-Albums. Und tatsächlich stammt die Musik des im Juni 2007 in Manchester uraufgeführten Theater-Spektakels von Albarn, während Hewlett die Kostüme und das Bühnenbild entworfen hat. Doch damit enden auch schon alle Vergleiche.

Die Geschichte vom heiligen Affen, den es in den Westen zieht, ist eine uralte, in der chinesischen Tang-Dynastie wurzelnde Legende. Unsere beiden Gorrilaz – Freunde fanden den Zugang allerdings durch eine Kung-Fu-Serie aus den Siebzigern, die sich ebenfalls von der Geschichte aus dem 16. Jahrhundert inspirieren ließ. Mit dem chinesischen Regisseur und Opern-Spezialisten Chen Shi-Zheng wurde in Peking ein Ensemble aus Schauspielern, Sängern, Akrobaten und Musikern zusammengestellt. Im Juli sollte die ziemlich bunte Oper auch in Berlin gastieren, doch irgendjemand hat es sich wohl anders überlegt.

Noch nie hat man sich bei Albarn-Stücken so gelangweilt- nichts klingt hier nach Blur oder Gorillaz. Wir haben es eher mit einem Film zu tun, dem sämtliche Bilder fehlen. Es gibt auch keine wiederkehrenden oder sich weiterentwickelnden Themen, keine herausragenden Songs, ja eigentlich nicht mal vernünftige Melodien. Stattdessen haut man dem Hörer chinesische Semi-Klassik und Folklore um die Ohren, die sicher ihren Reiz hat, hier aber wirkt wie die Exponate einer sonderbaren Ausstellung. Gesungen und gesprochen wird ausschließlich in Mandarin, was die textlastigeren Stücke noch nervender macht, weil man nichts versteht. Aber ein großer Künstler wie Albarn darf ruhig auch mal einen Flop produzieren.(XL/Beggars/Indigo)

Jürgen Ziemer


ÄHNLICHE KRITIKEN

Miss Li :: Beats & Bruises

Replays: R.E.M.  :: Lifes Rich Pageant

Casper :: XOXO


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sonic Youth Buyer's Guide: die wichtigsten Alben der Band im Ranking

Vor zehn Jahren erschien das letzte Album von Sonic Youth: „The Eternal“. Ein Überblick über die Platten jener Band, die von 1982 an Pionierarbeit in vielen Stilen leistete: No Wave, Noise-Punk, Experimental-Rock, Grunge.

Eagles oder Michael Jackson – wer hat wirklich das erfolgreichste Album gemacht?

Die Plattenfirmen von Michael Jackson und den Eagles streiten sich um Platz eins – welches Album war in den USA nun wirklich umsatzstärker?

Musikempfehlungen von Hunter S. Thompson: Die wichtigsten Alben der Sechziger

Die wichtigsten Alben der Sechziger – ausgewählt von Hunter S. Thompson, der sie nicht intensiver hätte erleben können.


Schon
Tickets?

Die 50 besten deutschen Alben aller Zeiten: Platz 25-1

Die Rolling-Stone-Redaktion der US-Ausgabe hat die 500 besten Alben aller Zeiten gewählt – und im gleichnamigen Heft "DIE 500 BESTEN ALBEN ALLER ZEITEN  – ROLLING STONE Special Collectors Issue" veröffentlicht. >>> hier bestellen: Die 500 besten Alben aller Zeiten. Von den Beatles bis Jay-Z, den Rolling Stones bis Arcade Fire, das ultimative Handbuch der 500 besten Alben aller Zeiten auf 124 Seiten, gewählt von knapp 400 Journalisten, Künstlern und Koryphäen der Musikindustrie. Die deutsche Redaktion hat diese Liste um die 50 besten nationalen Alben ergänzt, welche separat aufgelistet werden. Zu finden ist der erste Teil der besten nationalen Alben in unserer…
Weiterlesen
Zur Startseite