Search Toggle menu

Trucks Nicht nichts


Das Versprechen war: „Da wächst was zusammen.“ Es ist falsch zusammengewachsen, es schwärt. Trucks aus Berlin sind das Pflaster auf der Wunde, getränkt mit Empörung, Verzweiflung und Unverständnis. Dröhnende Jugend. Noise-Attacken aus Gitarren, Bass, Schlagzeug treffen wie Dartpfeile. Keinen Fußbreit sedierender Harmonie.

Hier das Album auf Vinyl bestellen

Sie machen sich einen Reim, ohne sich bieder zu reimen. Aber wir kaufen ein Pfund Ausrufezeichen: für harte Beziehungsgespräche („Du bist für mich nicht nichts!“), für Wutbürger im Vorgarten („Die Pistole in der Hand, Freunde treffen!“) und für die ätzende Nena-­Referenz („Ich hab heute nichts verpasst, ich hab nur an mich gedacht!“). Kryptologen gesucht: für Text, Klang, Bild.

Und den Wahnsinn der Zeit. (Tapete)

Rüdiger Knopf


Das sind die besten Videospielverfilmungen

Allgemein betrachtet sind Videospielverfilmungen selten gut. Vorreiter war hier Uwe Boll, der einen schlechten Film nach dem anderen gedreht und sich dabei an beliebten Game-Reihen vergangen hat. Aber zum Glück gibt es auch Ausnahmen und damit teilweise richtig gute oder zumindest unterhaltsame Videospielverfilmungen. ROLLING STONE stellt Ihnen die fünf besten vor. 5. Need For Speed (2014) Die Rennspielreihe von EA erfreut sich unter Gamern große Beliebtheit. Hier steht das Fahren von schnellen und sündhaft teuren Autos im Vordergrund, die Story ist nebensächlich oder existiert schlicht und ergreifend gar nicht. Hauptsache, man hat Freude am Fahren. Umso erstaunlicher ist es da,…
Weiterlesen
Zur Startseite