V.A. Stereogum – Class of 2010


Wenn es um zumeist legale MP3-Downloads geht, ist man auf der Website von Stereogum gut aufgehoben – zumindest wenn man ein neugieriges Auge auf vornehmlich britische und amerikanische Indiemusik hat. Nun haben die Macher von Stereogum eine Art Download-Mixtape zusammengestellt und unter dem Namen „Class of 2010“ die aus Redaktionssicht 40 besten Newcomerbands des laufenden Jahres als Stream und als Download zusammengestellt. Allein für diese Mühe hätten sich die Damen und Herren schon ein Fleißsternchen verdient, wenn man nun noch bedenkt, dass sie dabei ein gutes Händchen beweisen macht die Sache noch angenehmer.

Von den 40 Künstlern (Liste siehe unten) dürften einige hier schon bekannt sein: Die australischen Psychedeliker Tame Impala zum Beispiel, oder die betörende Düsterstimme Zola Jesus, die momentan passenderweise mit Fever Ray tourt und in einigen Tagen auf dem Berlin Festival zu sehen sein wird. Auch Best Coast aus L.A. bei dem ein Ex-Vivian-Girl mitmusiziert, dürften hier schon bekannt sein – ihr Debüt „Crazy For You“ erschien kürzlich via Cooperative Music. Ebenfalls aus L.A. stammen die Damen von Warpaint, die man auch auf dem Rolling Stone Weekender live sehen kann.

Natürlich ist auch bei dieser Zusammenstellung nicht jeder Schuss ein Treffer, dennoch überwiegt der positive Eindruck, vor allem durch Künstler wie den in Seattle beheimateten Songwriter Perfume Genius oder die auf den Spuren von Vampire Weekend tanzenden Givers aus Louisiana.

>>>> Hier geht’s zum Download

1. Active Child
2. Balam Acab
3. Baths
4. Best Coast
5. Blondes
6. Braids
7. Candy Claws
8. ceo
9. Cloud Nothings
10. Cults
11. Dale Earnhardt Jr. Jr.
12. DOM
13. Dominant Legs
14. Frank (Just Frank)
15. Frankie Rose And The Outs
16. Games
17. Gayngs
18. Givers
19. Glasser
20. Gold Panda
21. How To Dress Well
22. Julian Lynch
23. Kingdom
24. Lower Dens
25. Minks
26. MNDR
27. Mountain Man
28. Mr. Dream
29. Perfume Genius
30. Prince Rama
31. Tamaryn
32. Tame Impala
33. Tanlines
34. Teengirl Fantasy
35. Tennis
36. Twin Sister
37. Warpaint
38. Wild Nothing
39. WU LYF
40. Zola Jesus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Tame Impala :: The Slow Rush

Großpsychedeliker Kevin Parker richtet sich mit Club-Progrock im Stadion ein 

Tame Impala :: Currents

Kevin Parker fügt seinem Psychedelic Rock warme Elektronik hinzu

Two Gallants :: My Love won’t wait


ÄHNLICHE ARTIKEL

Tame Impala im Interview: Ein notorischer Einzelgänger reift zum Popstar

Kevin Parker veröffentlicht mit „The Slow Rush“ sein viertes Studioalbum. Wir trafen den Kopf hinter Tame Impala zum Gespräch über neues Selbstbewusstsein und seine Rolle in der heutigen Popmusik.

Tame Impala veröffentlichen 2020 neues Album „The Slow Rush“

Nachdem die Australier mit zwei veröffentlichten Singles die lange Studiopause vorerst beenden konnten, kündigen sie für 2020 Großes an.

50 Jahre Musikexpress – Das Festival: Die schönsten Fotos von Tame Impala, Blood Orange und Yeasayer

Am 13. August feierte der Musikexpress mit Tame Impala, Blood Orange und Yeasayer sein 50-jähriges Bestehen in der Max-Schmeling-Halle in Berlin. Sehen Sie hier die Bilder des Abends.


Tame Impala im Interview: Ein notorischer Einzelgänger reift zum Popstar

Er steht als Headliner zwischen Konfettikanonen, sitzt im Studio mit Lady Gaga und wird geliebt von Stars wie Rihanna und Kanye West. Es ist ein seltsamer Weg, den Kevin Parker mit seiner Musik von Tame Impala gegangen ist – und noch immer fragt man sich, wie der notorische Einzelgänger aus der kleinen Stadt Perth in die A-Liga der Popwelt kam. Sein mit Psychedelic-Elementen durchtränkter Sound läuft auf studentischen WG-Partys, in den Redaktionen der Musikmagazine und gleichzeitig in der Umkleidekabine bei H&M. Während die Jugend in seinen staubigen Drums und Synthie-Arrangements Hip-Hop und House hört, springt eine ältere Generation auf Parkers…
Weiterlesen
Zur Startseite