Riot Grrrl Allstars: Wild Flag live auf dem SXSW (Video)


von

Neue Band aber bekanntes Personal aus der Riot Grrl-Bewegung. Ex-Mitglieder von Sleater-Kinney (Carry Brownstein und Janet Weiss) und Helium (Mary Timony) lassen die Wild Flag wehen und werden am 16.04. ihre Debütsingle auf Merge Records veröffentlichen. „Glass Tambourine“ lässt dabei doch glatt die geschätzten Qualitäten aufblitzen, die man an ihren Ex-Bands schätzte. Hach ja, und man wird ganz nostalgisch, wenn man sich an das gemeinsame Konzert von Sleater-Kinney und Helium Ende der 90er im Forum in Enger erinnert, bei dem Janet Weiss beinahe von der Bühne kippte und die Damen von Sleater-Kinney den damals noch spätpubertierenden Autoren dieser Zeilen nachhaltig verschreckten und begeisterten.

Auf dem South By Southwest in Austin, Texas spielten die Damen von Wild Flag in der vergangenen Woche ein ebenso kompaktes wie mitreißendes Konzert.

>>>>Hier geht’s zum Video


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Alles, was man zu „Rust Never Sleeps“ von Neil Young wissen muss

Ende der Siebziger hatte Neil Young gerade eine dunkle Lebensphase hinter sich gelassen und mit „Rust Never Sleeps“ eines seiner besten Alben überhaupt abgeliefert. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Wann erschien „Rust Never Sleeps“? Am 22. Juni 1979 bei Reprise Records. In Deutschland am 02. Juli 1979. Wie wurde „Rust Never Sleeps“ aufgenommen? Die meisten Songs wurden live eingespielt und dann im Studio bearbeitet. Die erste Hälfte ist mit akustischen Instrumenten aufgenommen worden, wobei die ersten drei Stücke auf nachbearbeiteten Konzertmitschnitten von Youngs Solotour im Mai 1978 basierten. Zwei Stücke sind Studioaufnahmen: „Sail Away“ (stammt aus der Zeit von „Comes…
Weiterlesen
Zur Startseite