Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

„Rise“: Katy Perry veröffentlicht Olympia-Hymne – und macht Mut nach Terror in Nizza

Katy Perry hat am Freitag (15. Juli) die offizielle Hymne für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro vorgestellt. Die Sängerin postete auf Twitter das Cover der Single „Rise“, der inzwischen schon im iTunes-Store heruntergeladen werden kann.

Das fröhliche und auch musikalisch ganz auf den Gastgeber des Sportereignisses ausgerichtete Lied solle laut Perry dazu beitragen, die Welt zu vereinen und sich über die Angst zu erheben, wie die 31-Jährige in einem Statement erklärte. „Ich kann mir kein besseres Beispiel als die Olympiaathleten vorstellen, die voller Stärke und Furchtlosigkeit in Rio zusammenkommen, um uns daran zu erinnern, wie wir alle zusammenhalten können“, so Perry.

TOGETHER WE #RISE (on @Applemusic now)

Kooperation

Ein von KATY PERRY (@katyperry) gepostetes Foto am

Im Netz wurde „Rise“ sehr positiv aufgenommen – und zugleich als Hymne der Hoffnung in Zusammenhang mit dem verheerenden Anschlag in Nizza in Verbindung gebracht, bei dem mehr als 80 Menschen starben, nachdem ein Attentäter mit einem weißen LKW in  die Menge feiernder Menschen während einer Parade des Französischen Nationalfeiertags gefahren war. In den sozialen Netzwerken posten viele Lyrics aus dem Lied im Zusammenhang mit dem Hashtag #nice06.

Die vollständigen Lyrics von „Rise“:

I won’t just survive
(Oh, you will see me thrive…)
Can write my story
I’m beyond the archetype
I won’t just conform
No matter how you shake my core
Cause my roots, they run deep, ohhh!

Oh ye of so little faith
Don’t doubt it, don’t doubt it
Victory is in my veins
I know it, I know it
And I will not negotiate
I’ll fight it, I’ll fight it
I will transform…

When, when the fire’s at my feet again
And the vultures all start circling
They’re whispering, „you’re out of time.“
But still, I rise
This is no mistake, no accident
When you think the final end is near; think again
Don’t be surprised, I will still rise

I must stay conscious
Through the menace and chaos
So I call on my angels
(They say…)

Oh ye of so little faith
Don’t doubt it, don’t doubt it
Victory is in your veins
You know it, you know it
And you will not negotiate
Just fight it, just fight it
And be transformed…

Cause When, when the fire’s at my feet again
And the vultures all start circling
They’re whispering, „you’re out of time!!“
But still, I rise…
This is no mistake, no accident
When you think the final end is near; think again
Don’t be surprised, I will still rise

Don’t doubt it, don’t doubt
(Oh oh, oh oh)
You know it, you know it
Still rise
Just fight it, just fight it

(Don’t be surprised, I will still rise…)


2024 könnte Breakdance zum ersten Mal bei Olympia dabei sein

Der Kampf um die an Tradition und Disziplin desinteressierte Jugend macht auch nicht vor dem IOC Halt. Nun könnten Headspins, Windmills und Jackhammers bald mit Medaillen ausgezeichnet werden. Konkret hat Paris, das die Olympischen Sommerspiele 2014 austragen wird, beantragt, Breakdance ins offizielle Programm aufzunehmen. Olympia soll für die jungen Menschen attraktiver werden. Schon in zwei Jahren werden in Tokio Wettbewerbe in Karate und Baseball ausgetragen, um den Gastgeber im eigenen Land beliebte Sportarten unter neuen Wettbewerbsbedingungen austragen zu lassen. Auch Sportklettern, Skateboard und Surfen sind dabei. Für Paris wurden noch drei weitere Sportarten vorgeschlagen, „um den Spielen eine urbane Dimension…
Weiterlesen
Zur Startseite