„Road Crew“: Motörhead bringen neues Bier raus


von

Bei Motörhead trank man gern mal einen über den Durst. Nachdem die KBand bereits unter anderem Rotwein, Wodka und Whisky auf den Markt gebracht hatte, ist es nun Zeit für ein neues Bier.

Derzeit arbeiten die nach dem Tod Lemmy Kilmisters verbliebenen Musiker Mikkey Dee und Phil Taylor mit dem Unternehmen „Camerons Brewery“ an dem speziellen Motörhead-Bier, das noch in diesem Jahr erscheinen soll und nach ihrem Hit „Road Crew“ benannt wird.

Das helle Pale Ale nach amerikanischer Machart wird in der Flasche angeboten und im Fass, und zwar als „keg“, also in moderner Fassform für die Kohlensäure- bzw. Stickstoffzapfung, sowie in der alten Fassform für die Luftpumpenzapfung als „cask“. Der Alkoholgehalt wird bei 4,5 Prozent liegen.

Schlagzeuger Mikkey Dee sagte: „Ich bin stolz, dass ich dieses Bier mit Camerons entwickeln konnte. Die Proben, die wir genommen haben, schmeckten großartig. Wir wollten, dass das ein anregendes und erfrischendes Gebräu ist für euch, unsere Road Crew.“

Gitarrist Phil Taylor fügt hinzu: „Es hat großen Spaß gemacht, mit den Jungs von Camerons an diesem Bier zu arbeiten. Das wird ein exzellentes Bier für alle Fans von Motörhead und Rockmusik auf der ganzen Welt.“

Die Brauerei plant, das Bier im Nordosten Großbritanniens und in London noch in diesem Jahr vorzustellen. Danach darf man auf eine Veröffentlichung in Deutschland hoffen.

 

 


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Scorpions: Das hat Corona mit Mikkey Dee gemacht

In einem Instagram-Post erklärte Scorpions-Drummer Mikkey Dee, was Corona bei ihm angerichtet hat. Rund einen Monat lang litt der ehemalige Motörhead-Schlagzeuger an dem Virus, verlor in dieser Zeit 15 Pfund an Gewicht. Nachdem Musiker-Kollege Don Dokken Anfang des Monats teilweise falsche Informationen über den Krankheitsverlauf von Dee bekannt gab, wollte dieser die Sache nun richtigstellen. Dee und Dokken „Ich möchte nur einige Gerüchte bezüglich Don Dokkens Aussage über meine Corona-Situation klarstellen“, begann der 56-Jährige seinen Post. Dee hätte einen Monat lang mit dem Virus zu kämpfen gehabt, sei aber seit Mitte April wieder vollständig gesund. „Ende April spielte ich bereits…
Weiterlesen
Zur Startseite