aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Haben Sie die schon? 10 Schallplatten für die nächste Plattenjagd

Robbie Williams: Ich habe sogar im Buckingham Palace gekifft

In einem Interview sagte Robbie Williams, dass er schon mal im englischen Königshaus Gras geraucht habe.

Wann er sich den Joint dort reingezogen hat, sagte der Sänger nicht. Bekannt ist allerdings, dass er beim Konzert anlässlich des diamantenen Jubiläums der Queen im Jahr 2012 aufgetreten ist.

Robbie Williams: „Ich habe nicht in den Buckingham Palace gebrochen“

Grund des Geständnisses: Ein Gerücht, wonach Robbie sich einst im Palast übergeben haben soll. Von einem „The Sun“-Reporter danach gefragt, antwortete der ehemalige Teenie-Schwarm: „Ich habe im Buckingham Palace gebrochen? Nein, ich habe dort Gras geraucht.“

Immer wieder macht Robbie Williams öffentlichkeitswirksam von sich reden. Erst im vergangenen Jahr entschuldigte er sich dafür, dass er behauptet hatte fast allen der Spice Girls geschlafen zu haben.

Robbie Williams: „Mein Nachbar Jimmy Page ist geisteskrank und spioniert mir nach!“

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Foo Fighters spielen „Under Pressure“ mit „Freddie Mercury“

Zum siebten Mal standen die Foo Fighters am vergangenen Wochenende (23. August) als Headliner auf der Bühne des britischen Leeds-Festivals. Neben Dave Grohls Tochter, die seit einiger Zeit regelmäßig auf Konzerten mit dabei ist, war am Freitag auch ein weiterer Überraschungsgast zugegen. Schon oft spielten die Foo Fighters bei ihren Konzerten den legendären Queen-Hit „Under Pressure“, teils sogar mit Gästen wie Rufus Taylor (The Darkness, Queen + Adam Lambert) oder Roger Taylor (Queen). Diesmal kam es allerdings sogar dazu, dass Grohl & Co. von ihrem persönlichen Freddie Mercury unterstützt wurden. Im Publikum entdeckten sie einen Fan, der in Mercurys berühmten Outfit…
Weiterlesen
Zur Startseite