aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos
Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Robbie Williams: „Mein Nachbar Jimmy Page ist geisteskrank und spioniert mir nach!“

Dicke Luft zwischen zwei Rockstars:  Robbie Williams und Jimmy Page führen eine Nachbarschafts-Fehde. Der „Party Like A Russian“-Sänger sagt, Page stehe der Renovierung eines Hauses im Wege, das Williams vor drei Jahren von dem verstorbenen Filmregisseur Michael Winner für 17,5 Millionen Pfund gekauft hatte.

Der Led-Zeppelin-Gitarrist bewohnt angrenzend seit mehr als 40 Jahren eine denkmalgeschützte, viktorianische Villa (mit Türmchen!) und befürchtete, diese würde durch die Vibrationen der Umbauarbeiten Schaden nehmen. Außerdem möchte Page nicht, dass Williams eines Tages auf sein Grundstück spähen kann.

Page war vor daher Gericht gezogen, aber die Verwaltung des Bezirks Royal Borough of Kensington and Chelsea am noblen westlichen Rand der Innenstadt, in dem beide Musiker leben, hat den Vorhaben von Williams zugestimmt.

Jimmy Page live: Im Facebook-Stream stellt er „The Complete BBC Sessions“ vor

Wie der italienische Sender „Radio Deejay“ berichtet, soll der Sänger in einer Interview-Pause in der Show über die Led-Zeppelin-Legende gesagt haben, dass sie stundenlang vor seinem Haus im Auto ausharrte, um mit Aufnahmegeräten festzuhalten, ob die Bauarbeiter zu viel Lärm machten. Laut Williams soll der 72-Jährige sogar in dessen Garten nebenan geschlafen haben, um auf der Lauer zu liegen.

„Es ist wie eine Geisteskrankheit“, sagte der Popsänger. Auf die Frage des Radiomoderators, ob Page „eine Art Arschloch“ sei, sagte der 42-Jährige laut Zitat: „Er ist nicht ‚eine Art von‘, nein, nein, nein, lassen Sie mich Ihnen sagen: Unser Nachbar ist nicht glücklich damit, dass wir versuchen, unser Haus zu renovieren und es hat ein Problem verursacht und es wird wahrscheinlich auch weiterhin ein Problem verursachen.“

Jimmy Page

Anscheinend kommen Ex-Take-That-Mitglieder und Rock-Legenden allgemein nicht gut miteinander aus: Laut Williams soll Gary Barlow einen ähnlichen Zwist haben mit Brian May, dem Leadgitarristen von Queen.

Williams nimmt den Nachbarschafts-Ärger jedoch mit Humor: „Vielleicht sollte ich mich jetzt schon mal entschuldigen für das, was ich Ed Sheeran in 15 Jahren antun werde!“

Sehen Sie hier eine Abschrift des Off-Air-Gesprächs:

George Pimentel Getty/WireImage
Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Robert Plant: So lustig vernichtet er Englands neuen Premierminister Boris Johnson

Es wäre zu hoffen gewesen, die Welt hätte aus einigen politischen Entwicklungen der letzten Jahre, besonders nach der Wahl Donald Trumps zum US- 2017, ihre Lehre gezogen. Doch nun ist gleich der nächste konservative Chaot im hohen Amt: Boris Johnson wird als Theresa Mays Nachfolger der nächste britische Premierminister. Viele Musiker und Künstler innerhalb und außerhalb des Vereinigten Königreiches ließen diese Nachricht nicht unkommentiert. Auch der Brite Robert Plant äußerte sich am Dienstag (23. Juli) in Form eines satirischen Bildes über die Wahl Johnsons. Darauf zu sehen ist der verdutzt schauende Politiker, wie er in einem Anzug und mit blauem…
Weiterlesen
Zur Startseite