Highlight: Gewitter und Unwetter beim Festival: So verhalten Sie sich richtig!

Rock am Ring 2015: Mendig will das Festival ausrichten

Die Stadt Mendig bei Koblenz macht sich Hoffnungen Rock am Ring im kommenden Jahr auszurichten. „Das ist eine große Zukunftsperspektive, die es nur selten gibt“, sagte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig, Jörg Lempertz (CDU), der dpa. „Wir werden alles dafür geben.“ Wo das Festival im nächsten Jahr stattfinden wird, ist noch nicht geklärt. „RaR“-Chef Marek Lieberberg favorisiert jedoch nicht Mendig, sondern das JHQ-Gelände in Mönchengladbach.

Was wird aus Rock am Ring?

Noch immer ist nicht entschieden, wie es um die Zukunft von „Rock am Ring“ bestellt ist. Die Stadt Mönchengladbach hatte zwar bereits signalisiert, dass sie das angepeilte ehemalige Militärgelände mieten und an Marek Lieberberg verpachten würde, aber erst Ende nächster Woche wird es eine endgültige Entscheidung geben, ob Mönchengladbach oder Mendig das Festival austragen dürfen.

Der Konzertveranstalter Lieberberg liebäugelt allerdings damit, auch bei einer Ablehnung Mönchengladbachs ein anderes Festival in der Stadt aufzuziehen. Bereits im Spätsommer 2015 könnte „Rock im JHQ” an den Start gehen. Seit es „Rock im Pott“ nicht mehr gibt, fehlt dem „Rock’N’Heim“ ein Ausgleichsfestival zur gleichen Zeit, mit dem man durch Synergieeffekte Kosten sparen könnte.

Da sich im zweiten Jahr nur 35.000 Besucher für das Musikereignis auf dem Hockenheimring gewinnen ließen, stünde auch die Frage zur Debatte, ob ein Festival in Mönchengladbach nicht gleich das „Rock’N’Heim“ ersetzen könnte. Das ist aber eher ein unwahrscheinliches Szenario.

Vielleicht käme dieses Planspiel Lieberberg entgegen, um „Rock am Ring“ fest in Mönchengladbach zu installieren. Die große Unterstützung durch die Stadt und ihre Bewohner mit vielen einschlägigen Bürgerinitiativen (vor allem in sozialen Netzwerken) wurde stets auch von dem Konzertveranstalter wort- und handlungsreich unterstützt.


Rock am Ring / Rock im Park 2020: Neue Bandwelle mit Alter Bride und Babymetal

Die nächste Bandwelle für Rock am Ring und Rock im Park 2020 ist am Dienstag (10. Dezember) bekanntgegeben worden. Für das Jubiläumsprogramm (35 Jahre Rock am Ring und 25 Jahre Rock im Park) wurden 30 weitere Bands und Musiker bestätigt. Rock am Ring / Rock im Park 2020 - Neu im Line-up Alter Bridge Rea Garvey Airbourne NF ROYAL REPUBLIC BABYMETAL Eskimo Callboy Skillet SSIO Bush Refused The Pretty Reckless Gojira Black Veil Brides Seasick Steve Schmutzki Gang Of Youths Baroness We Came As Romans Neffex Devin Townsend Toxpack Amaranthe Wage War The Menzingers Boston Manor Ego Kill Talent Stone…
Weiterlesen
Zur Startseite