Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Rock am Ring 2016: Festival nach heftigem Gewitter kurzzeitig abgebrochen – Liveblog

Kommentieren
0
E-Mail

Rock am Ring 2016: Festival nach heftigem Gewitter kurzzeitig abgebrochen – Liveblog

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“Rock am Ring” ist kurzzeitig evakuiert worden! Nachdem sich über dem Festivalgelände dunkle Wolken gebildet hatten und Platzregen einsetzte, folgte das befürchtete und prognostizierte Gewitter. Minutenlang donnerte und blitzte es.

Zu gefährlich für die Besucher des Musikevents: “Rock am Ring” wurde um 20.20 Uhr zunächst abgebrochen. Die Polizei teilte mit, dass 42 Personen mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurden, acht davon schwer. Eine Person konnte erfolgreich reanimiert werden. Das Gewitter zog schließlich weiter. Das Festival wurde um 21:45 Uhr fortgesetzt.

Die Entwicklung im Liveblog:

01:03

Weil passionierte Festivalgänger eigentlich nichts schocken kann, schließen wir an diesem turbulenten und mit Blick auf die zahlreichen Verletzten in Mendig auch traurigen Abend mit einem hoffnungsvollen Bild den Liveblog. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Fans halten bei Rock am Ring in Mendig ein Schild in die Höhe
Vielleicht lässt sich der Wettergott ja bestechen

00:42

Wie die Veranstalter soeben mitteilten, wurden am Abend insgesamt 42 Menschen nach Blitzeinschlägen verletzt, acht davon schwer. Alle wurden in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Details über den Gesundheitszustand der Verletzten wurden nicht bekannt. Das Wetter hat sich inzwischen beruhigt. Es regnet noch vereinzelt.

00:35

Wie Jörg Kachelmann über Twitter mitteilte, meldete ein Kollege von ihm, der sich vor Ort bei “Rock am Ring” befand, um 19:28 einen heftigen Blitzeinschlag auf dem Gelände. Er informierte daraufhin die Veranstalter und empfahl, das Festival zu unterbrechen. Ein solcher Blitzeinschlag ist auf diesem Video festgehalten:

00:28

Für Samstag sind weitere Gewitter in der Region angekündigt. Meteorologen können aber nicht mit Sicherheit sagen, ob es das Festivalgelände von “Rock am Ring” in Mendig erneut treffen könnte. Die Gewitter könnten auch vorbeiziehen, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte.

00:13

Für die Festival-Besucher wurden einige Rettungszelte aufgebaut, weil der Starkregen etliche Zelte der mehr als 90.000 Fans zerstört hat.

00:06

Die Notfallseelsorge steht in dringenden Fällen für Besucher von “Rock am Ring” und deren Angehörigen bereit.

https://twitter.com/nfs_myk/status/738853997289844736

23:40

Die Feuerwehr in dem benachbarten Neuwied macht sich bereit, um bei möglichen Gewitterschäden auszuhelfen, berichtet die “Rhein-Zeitung”. Twitter-User melden, dass sich mehrere Krankenwagen mit Blaulicht auf dem Weg nach Mendig befinden.

23:22

Eine Sprecherin der Veranstalter wies Spekulationen zurück, dass das dreitägige Festival wegen möglicher weiterer Gewitter ganz abgebrochen werden könne.

23:03

Die dunklen Wolken kehren zu “Rock am Ring” zurück. Die Gewitterzelle befindet sich derzeit über dem Ahrtal.

23:00 

Neue Details zu den Verletzten bei “Rock am Ring”

Mindestens acht Verletzte sollen sich im Krankenhaus befinden. Eine Person wurde erfolgreich reanimiert, wie die Polizei mitteilt. Auf dem Festivalgelände gibt es noch weitere Verletzte, die dort behandelt werden konnten.

22:57

Unterdessen gibt es ja auch Musik bei “Rock am Ring”. Derzeit spielen Panic! At The Disco und covern “Bohemian Rhapsody” von Queen. Musikfans vor Ort fanden es so schaurig, dass sich mehrere User auf Twitter auskotzen mussten. Um 23 Uhr geht es mit Volbeat weiter.

22:56

Auch die Polizei hat eine Notfall-Hotline eingerichtet.

22:54

Besorgte Angehörige haben die Möglichkeit, über eine Info-Hotline aktuelle Infos zur Situation in Mendig zu erhalten.

22:49

Die Unwettergefahr ist noch nicht ausgestanden. Neue und auch gefährliche Gewitterwolken ziehen aus Nordrhein-Westfalen in Richtung des Festivalgeländes in Mendig. In der Nordeifel regnet es schon wieder heftig.

22:42

Die Wahrscheinlichkeit, dass am Samstag erneut mit Gewittern bei “Rock am Ring” gerechnet werden muss, scheint hoch zu sein. Mehrere Wetterdienste prognostizieren Unwetter für die Region.

22:36

Die Polizei spricht inzwischen von acht Verletzten nach Blitzeinschlägen.

22:35

Wohl kein Mensch würde furchtlos bleiben, wenn er solche Blitze in seiner Nähe niedergehen sieht. Wir denken in dieser Situation auch fest an unsere Kollegen vor Ort und wünschen ihnen viel Kraft.

22:31

In den sozialen Netzwerken heißt es, dass einige Besucher nach dem Gewitter entschieden haben, das Festivalgelände zu verlassen, um möglicherweise ihren Besuch komplett abzubrechen.

22:28

Die Ruhe nach dem Sturm

Nach dem Gewitterregen geht es über das aufgeweichte Gelände
Nach dem Gewitterregen geht es über das aufgeweichte Gelände

22:20

“Menschenleben sind wichtiger als Rock’n’Roll”

Ein Abbruch von “Rock am Ring” bleibt möglich, das bestätigte nun auch Veranstalter Marek Lieberberg mit Blick auf weitere drohende Unwetter. “Menschenleben sind wichtiger als Rock’n’Roll”, so der 70-Jährige.

22:16

Im Netz wird unbedacht von Todesopfern nach Blitzeinschlägen gesprochen. Bisher gibt es dafür aber absolut keine Hinweise. Die Polizei spricht nur von Verletzten. Es hieß zuletzt auch, dass einige Menschen reanimiert werden mussten. Auch dafür gibt es keine Bestätigung. Besorgte User sollten sich überlegen, ob sie durch das Schüren derartiger Gerüchte nicht Angehörige und Freunde von Festivalbesuchern erschrecken, die zuhause geblieben sind, schreiben mehrere Twitter-User.

22:10

Viele Menschen sind besorgt um ihre Freunde, die sich auf dem Festivalgelände befinden. Über Twitter senden Sie gute Wünsche und Tipps, wie man sich bei Unwetter verhalten sollte.

22:04

Das Festivalgelände glich schon vor dem Gewitter zu großen Teilen einer Matschlandschaft. Nach den erneuten Regenfällen hat sich die Lage noch weiter verschlimmert.

Schlamm wohin das Auge reicht
Schlamm wohin das Auge reicht

22:00

Wie es aus unbestätigten Kreisen heißt, behalten sich die Veranstalter nach wie vor eine mögliche Absage offen. Für den Samstag sind Starkregen und Hagel angekündigt.

21:54

ARTE Concert überträgt den Auftritt von Tenacious D übrigens live.

21:50

Veranstalter Marek Lieberberg bestätigte inzwischen genauso wie die Polizei vor Ort in Mendig, dass es mehrere Verletzte gegeben hat. Über die Art und die Schwere der Verletzungen ist indes noch nichts bekannt.

21:44

Zunächst war unsicher geblieben, ob das Konzert von Tenacious D stattfinden würde. Doch das Wetter hält erst einmal. Die Gruppe darf spielen.

21:40

Einige Zuschauer haben Bilder von dem Gewitter gemacht.

21:35

Um 21:45 soll das Programm offiziell fortgesetzt werden.

21:31

Es soll laut Medienberichten sechs heftige Blitzeinschläge gegeben haben. Angeblich sollen mehrere Personen von Sanitätern reanimiert worden sein.

Thomas Frey picture alliance / dpa
Thomas Frey picture alliance / dpa
Thomas Frey picture alliance / dpa
Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben