Roger Taylor: Queen-Drummer hat null Verständnis für Impfgegner: „unwissend und dumm“


von

Jürgen Klopp und Roger Taylor sind sich einig. Der Trainer des FC Liverpool sagte im Zuge der heftigen Debatte um die Impfverweigerer in der Premier League: „Ich verstehe nicht, warum das Impfen eine Einschränkung der Freiheit ist. Wenn es so ist, dann ist das Verbot betrunken zu fahren auch eine Freiheitsbeschränkung.“

Queen-Schlagzeuger Taylor kritisierte Impfgegner nun gar als „erbärmlich“. Er könne diese Menschen überhaupt nicht verstehen, sagte er der britischen Nachrichtenagentur PA. „Das scheint aus purer Ignoranz sowie einer Portion Arroganz und den Verschwörungstheorien geboren zu sein.“

Auf dem britischen „Consequences“-Podcast mit Moderator Kyle Meredith schilderte er, wie sein kommendes Solo-Album „Outsider“ unter dem Einfluss der diversen Covid-Wellen zustande kam. Die Single-Auskopplung „Isolation“ etwa wurde inspiriert von den Lockdowns: „Für meine Begriffe war es Europa sehr ernst, und ich habe wirklich Mitgefühl für die Leute in Mailand und anderswo, die in einer Einzimmerwohnung eingesperrt waren. Eine beängstigende Zeit.“ Somit habe er null Verständnis, wenn jemand sich nicht impfen lasse, legte Taylor nach. „Die Leute müssen unwissend oder dumm sein!“