Highlight: Das sind die 50 wertvollsten Vinyl-Platten der Welt

ROLLING STONE im Oktober 2019 – Titelthema: Beatles + Motown-Vinyl-EP

Die Inhalte der Oktober-Ausgabe

The Beatles: Das Ende der Fab Four
Vor 50 Jahren erschien „Abbey Road“ – da waren die Beatles
schon keine Band mehr. Was damals ­geschah, wie Yoko George die Kekse klaute und die Antwort auf die ewige Frage, ob Paul oder John der bessere Beatle war
Von Maik Brüggemeyer

Angel Olsen: Die Frau in den Spiegeln
Die Neuerin des Folk hat ein ­orchestrales Album aufgenommen – und hadert mit ihrem Selbstbild
Von Robert Rotifer

Wilco: Rock ist tot. Es lebe die Band!
Sie wollen keine Bewahrer der Rockmusik sein. Ein entspanntes Gespräch mit Jeff Tweedy
Von Maik Brüggemeyer

Motown: Als der Soul politisch wurde – Marvin Gaye und die Folgen
Wie die Hitfabrik in den 60er-Jahren den gesellschaftlichen Wandel ­reflektierte. Plus: Die besten Singles
Von Markus Schneider

RS-Essay: Ein Land wird grün und blau
Nach den Wahlen im Osten: Ein Überblick über die Lage
Von Peter Unfried

Charli XCX: Der Pop der Zukunft spielt hier
Ein Gespräch mit der visionären Popsängerin aus England – und alle Infos zum ersten International Music Award in Berlin
Von Naomi Webster-Grundl

The Mix

Kim Gordon

Erstes Soloalbum mit 66: Ein Treffen mit der Coolness-Ikone und Ex-Sängerin von Sonic Youth in London
Von Markus Schneider

Elbow

Keine andere Band kann so gut trösten. Aktuell tun es die Musiker aus Manchester mit sanftem Prog-Rock
Von Jörn Schlüter

Brittany Howard

Sie hat die Alabama Shakes auf Eis gelegt, arbeitet vorerst allein und beschäftigt sich mit der Vergangenheit
Von Patrick Doyle

Stephen King

Ein Gespräch mit dem Bestseller-Autor über seinen neuen Roman und sieben Filme
Von Andy Greene

Sam Fender

Sein Vorbild ist Bruce Spring­steen – und er selbst die ­Hoffnung des britischen Rock
Von Naomi Webster-Grundl

Q&A: Thees Uhlmann

Was der Songschreiber an Avicii und den Scorpions schätzt – und warum sein neues Album fünf Jahre Zeit brauchte
Von Marc Vetter

PLUS

Nick Cave, Luise Wolfram, Keane, Paul Cauthen, Joan Shelley, Tot Taylor, The Dead South und ein Gespräch mit Apple-Music-Chef Oliver Schusser

Reviews

Musik

Neues von Big Thief und 99 weitere Rezensionen

RS-Guide: The Police/Sting

Sassan Niasseri über die wichtigsten Alben

Film & Literatur

Ein Cannes-Gewinner und 17 weitere Rezensionen

Exklusiv im Heft: Vinyl-EP zum Motown-Jubiläum

Vier Songs von Motown haben wir für die Vinyl-EP ausgewählt, die dem Heft beiliegt. „What’s Going On“ aus dem Jahr 1971 ist Marvin Gayes berühmtester Song. Diana Ross’ „Upside Down“, geschrieben von Nile Rodgers und Bernard Edwards, war 1980 ein Nummer-eins-Hit in den USA. „Needle In A Haystack“ war 1964 der erste Hit für die Velvelettes. Und „Dancing In The Street“ von 1964 ist der bekannteste Song von Martha And The Vandellas. ROLLING-STONE-Abonnenten haben die Wahl: Wenn Sie diese Vinyl-EP für zwei Euro bestellen möchten, schicken Sie bitte eine formlose Nachricht an abo@rollingstone.de.

CD – Rare Trax: „Abbey Road Revisited“

1. Roberta Flack „Come Together“
Spät, aber nicht zu spät nahm die große Sängerin ihr Beatles-Tribute „Let It Be ­Roberta“ (2012) auf. Ihre Version von „Come Together“ ist eine lässig groo­vende Offen­barung samt schillernden Funk-Licks und Gospel-Chor.

2. Romantica „Something“
Dieses Cover findet sich auf dem wundervollen „Outlaws“ (2018), dem fünften Album der Americana-Band aus Minnesota. Es ist eine leidenschaftliche Verbeugung vor dem Original, das fraglos zu George Harrisons Sternstunden als Songschreiber gehört.

3. And The Golden Choir „Oh! Darling“
Weniger an die „Abbey Road“-Vorlage klammert sich Tobias Siebert aka And The Golden Choir. Seine erhebende ­Interpretation von „Oh! Darling“ klingt wie eine Andacht, zu der Anohni und Scott Walker geladen haben.

4. Tom Liwa & Ronja Oppelt mit Blind Joe Black (Banjo) und Kevin Berlauwt (Sisoum) „Octopus’s Garden“
Der Duisburger Songschreiber hat sich mit der Schauspielerin Ronja Oppelt ­zusammengetan – für einen herrlichen Unterwassertrip. Wer gern jeden Monat ein paar solcher musikalischer Über­raschungen erleben will, kann Tom Liwa jetzt auch abonnieren: www.patreon.com/tomliwa.

5. Rod Ladgrove „Here Comes The Sun“
Der Sänger und Songschreiber aus
dem australischen Port Pirie ist in seiner ­Heimat schon ein kleiner (Spotify-)Star. Auch dank dieser herzzerreißend intimen Coverversion.

6. The Truffauts „She Came In Through The ­Bathroom Window“
Seit 1986 machen die Truffauts mitreißenden Indie-Rock, der krachende Gitarren mit schönsten Melodien vereint – klar, dass sie auch mit den Beatles kein Pro­blem haben. Was Besseres kam aus Nürnberg seit den Lebkuchen eigentlich nicht mehr.

7. Erk „Golden Slumbers/Carry
That Weight/The End“
Dass der in Berlin ansässige Erk Wiemer eine Affinität zu beatlesken Harmonien hat, ist auch auf seinem aktuellen Album, „When Night Meets Day“, spürbar. Für den ROLLING STONE spielte er das grandiose Schluss-Medley von „Abbey Road“ quasi im Alleingang ein.


Schon
Tickets?

The Beatles: „The Singles Collection“

Die Beatles veröffentlichen am 22. November das Boxset „The Singles Collection“, das die 7''-Singles der Band in einer Edition vereint. Darin enthalten sind alle 22 UK-Veröffentlichungen mit dazugehörigen B-Seiten bzw. zweiten A-Seiten. Die finalen Singles „Free as a Bird“ und „Real Love“ von 1995 erscheinen jedoch nicht mit ihren originalen B-Seiten („Christmas Time (Is Here Again) und „Baby's In Black“), sondern gemeinsam als Doppel-A. Das Artwork der Vinyl-Veröffentlichungen ist auf die damaligen internationalen Versionen ausgerichtet: „Love Me Do“ erhält die USA-Hülle, „She Loves You“ die aus Deutschland, „Ticket To Ride“ jene aus Schweden. Die Pressungen erscheinen als Heavyweight-Vinyl und sollen…
Weiterlesen
Zur Startseite