ROLLING STONE präsentiert



Anna B. Savage: Deutschland-Tour abgesagt


von

Die Londoner Singer-Songwriterin Anna B. Savage singt über Sexualität, Selbstzweifel und toxischen Beziehungen, in einer ehrlichen wie auch sensiblen Art und Weise. Ihre Musik ist „zutiefst verletzlich, ohne unterwürfig zu sein“, so ihr Label „City Slang“.

Das hört man auf ihrem Debütalbum „A Common Turn“ (2021). Produziert hat sie es gemeinsam mit Musiker William Doyle, der im Jahr 2014 für seine EP „East India Youth“ für den „Mercury Prize“ nominiert wurde.

„Für mich ist ‚eine gemeinsame Wende‘ dieser Moment der Entscheidung, in dem man denkt: ‚Ich mache das nicht mehr mit, egal ob es die Art ist, wie jemand anderes dich behandelt oder die, wie du dich selbst behandelst‘“, erzählt die Britin.

Savage ergänzt ebenso, dass es in dem Album darum gehe „zu lernen, sich anzupassen, zu wachsen, ernsthaft zu sein und sich wirklich f***ing Mühe zu geben.“

Leider muss die für Februar 2022 geplante Tour von Anna B Savage abgesagt werden. 

In einem persönlichen Statement schrieb die Sängerin: „Leider muss ich die kommenden EU-Shows im Februar wegen der Pandemie-Kacke absagen. Es tut mir so leid und ich kann es kaum erwarten, wiederzukommen und eines Tages für euch zu spielen. Wendet euch an eure Verkaufsstelle für eine Rückerstattung. Tut mir leid. Bleibt gesund und wir sehen uns auf der anderen Seite.“