Highlight: The Rolling Stones: Making of „Let It Bleed“

ROLLING STONE präsentiert: Faces im Juli auf Tour. VVK startet heute

Im Oktober 2009 spielten die Faces in der Londoner Royal Albert Hall ihr erstes Konzert seit 1975 unter diesem Namen. Da Rod Stewart nicht für weitere Auftritte zu gewinnen war, hatte man einen prominenten, langjährigen Faces-Fan am Mikrofon: Mick Hucknall von Simply Red. Was Skeptiker nicht für möglich gehalten hätten: Die Reaktionen des Publikums während des Konzerts und das Medienecho danach waren geradezu jubilierend. Derart ermutigt spielten die Faces in dieser Besetzung noch weitere Shows – was sich auf Grund der damals laufenden Abschiedstournee von Simply Red als recht schwer herausstellte. So lief es zunächst auf wenige Shows hinaus.

Aber: Simply Red haben sich erledigt, Ronnie Wood hat gerade vom Hauptarbeitgeber der Rolling Stones frei bekommen – einer Tour steht nun also gerade nichts im Wege. Wood zeigt sich im Angesicht der bevorstehenden Konzerte geradezu euphorisch: „Als wir in der Royal Albert Hall wieder zusammen auf der Bühne standen, fühlte sich das einfach so verdammt richtig an, dass wir dachten: Warum nicht? Es ist aufregend, wieder auf Faces-Pfaden zu wandeln – und wir hoffen, dass die Fans genauso aufgeregt sind wie wir. Ich freue mich, sie diesen Sommer wieder zu sehen. Bring it on!“

Kenny Jones ergänzt: „Euch erwarten die Klassiker und ein paar aufregende Gäste – wenn wir wieder auf Tour gehen, wird das ein Riesenspaß!“ Ein Gast wurde bereits angekündigt: Glen Matlock von den Sex Pistols.

Hier sind die Daten der „One Night Only“-Tour, präsentiert vom ROLLING STONE: 

16.07.11 Stuttgart – Porsche Arena
17.07.11 Düsseldorf – Philipshalle
19.07.11 Berlin – Zitadelle

Der Vorverkauf für die drei Konzerte startet am Mittwoch, den 16. Februar. Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 – 570 000 (14Ct./Min., Mobilfunkpreise max 42Ct./Min)  oder im Internet unter www.eventim.de.

   


Freddie Mercury, Elton John und Rod Stewart wollten Supergroup gründen

Elton John, Freddie Mercury und Rod Stewart zusammen in einer Band – das wäre der Definition „Supergroup“ auf alle Fälle gerecht geworden. Stewart hatte offenbar die Idee, die Band „Nose, Teeth & Hair“ zu nennen. Filmproduzent und Regisseur Rudi Dolezal, ein enger Freund des verstorbenen Queen-Sängers Freddie Mercury, hatte verraten, dass der Frontmann überlegt haben soll, eine Art Supergroup mit anderen erstklassigen Musikern zu gründen. Dolezal drehte mit ihm z.B. das Video zu Queens „These Are the Days Of Our Lives“. Es war der letzte Video- Auftritt Mercurys mit der Band vor dessen Tod. Nose, Teeth & Hair Als der…
Weiterlesen
Zur Startseite