ROLLING STONE im September – Titelthema: Superhelden-Filme


von

Diese Ausgabe erscheint mit drei verschiedenen Covern

Als Superman und Batman noch die Superhelden schlechthin waren, wäre die Auswahl leichter gewesen. Doch heute bevölkern so viele starke, schrille, interessante Figuren das Universum der Genre-Comics und -Filme, dass wir uns für drei exemplarische Superheroes entschieden haben: Diese ROLLING-STONE-Ausgabe erscheint mit drei unterschiedlichen Covern: Der unschlagbare Spider-Man, die hinreißende Black Widow und der rebellische Black Panther stehen zur Auswahl. Wer ein bestimmtes Motiv (oder alle drei) möchte, kann es bequem via rollingstone.de/shop bestellen.

Die Themen der September-Ausgabe

Die 50 größten Superhelden-Filme

Warum sind Superhelden-Filme gerade in Krisenzeiten so beliebt? Was macht sie aus? Wir haben uns die 50 stärksten Werke angesehen

Von Sassan Niasseri, David Fear, Brian Hiatt, Alan Sepinwall, Mosi Reeves, Joe Gross & Stephen Garrett

 

King Princess

In ihrer Generation von queeren Indie-Rock-Stars ist sie die mit der lautesten Stimme – doch Mikaela Straus will nur noch sie selbst sein

Von Angie Martoccio

Bruce Springsteen

Vor 40 Jahren nahm Springsteen eine Sammlung von Demos mit akustischer Gitarre, Mundharmonika und Vier-Spur-Kassettengerät auf: das Meisterwerk „Nebraska“

Von Arne Willander

20 große Home-Recording-Alben

Welche anderen großen Alben wurden wie „Nebraska“ zu Hause aufgenommen? Wir haben die 20 schönsten ausgewählt

Von Maik Brüggemeyer, Birgit Fuß, Max Gösche, Jan Jekal, Arne Willander & Jürgen Ziemer

Judith Holofernes

Popstar und zurück: Die Sängerin hat ein Memoir geschrieben und erzählt, wie sie Glück und Kontrolle wiederfand, aber ihre geliebte Band Wir sind Helden verlor

The Afghan Whigs

Sie waren Könige des Grunge – und die damals komplett untypische Soul-Rock-Band. Greg Dulli bewahrt sich seit 36 Jahren einen unbeugsamen Individualismus

Von Jörg Feyer

Ein Jahr nach der Wahl

Scholz und die Zeitenwende, Baerbock und die Waffen: Ein Jahr nach der Bundestagswahl ist nichts mehr, wie es damals schien. Was nun?

Von Peter Unfried

The Mix

Thick

Die Pop-Punk-Band aus Brooklyn will sich Bier über den Kopf schütten, trotzdem gut sein – und nebenbei das Patriarchat zerschlagen

Von Naomi Webster-Grundl

Amanda Shires

Als Jugendliche spielte sie Geige bei den Texas Playboys – nun hat sich Amanda Shires als Musikerin emanzipiert und schreibt Lieder über ihre Ehe mit Jason Isbell

Von Jörg Feyer

Q&A: PJ Harvey

Die Songwriterin über ihren poetischen Roman „Orlam“, ein neues Album, die Liebe zu Elvis und ihre Faszination für die Mächte der Dunkelheit

Von Kory Grow

Death Cab For Cutie

Wie viele Meilen noch bis zum ewigen Schlaf? Ben Gibbard ist auf dem neuen Album seiner Band in morbider Stimmung

Von Jan Jekal

Sudan Archives

Brittney Parks alias Sudan Archives verbindet R&B, Hip-Hop, Folk – und wirft westliche Ideale über den Haufen

Von Markus Schneider

HISTORY: Elvis Presley

Sein Leben war American Dream und Nightmare in einem. Vor 45 Jahren starb Elvis

Von Jan Jekal

PLUS

Jockstrap, „Die Ringe der Macht“, Muff Potter, Oliver Sim und einige mehr

Reviews

MUSIK

Neues von Ezra Furman und 88 weitere Rezensionen

RS-GUIDE: Conor Oberst

Birgit Fuß über das große Werk des manischen Songschreibers aus Omaha

FILM, SERIEN & LITERATUR

„Peter von Kant“ und 16 weitere Rezensionen

Playlist: Rare Trax im September

Turbostaat „Rattenlinie Nord“

Benannt nach einer der Fluchtrouten etlicher Nazi-Verbrecher, verknüpft dieser Song vom bislang letzten Album der norddeutschen Punk-Band den Horror der Vergangenheit mit aktueller Geschichtsvergessenheit.

Idles „War“

Ein von archaischer Wucht getriebenes Stück der Post-Punk-Mahner aus Bristol. „We’re dying for the stone-faced lies“, skandiert Sänger Joe Talbot zu erschütterndem Rhythmus-Kanonendonner und Gitarrensalven.

Charles Bradley „The World (Is Going Up In Flames)“

Der spät zu Ruhm gekommene Soul Man schuf mit diesem Song eine eindringliche Warnung, die Augen nicht zu verschließen vor den Gräueln des Krieges, die viel zu oft in der medialen Bilderflut unterzugehen drohen.

Calexico „Victor Jara’s Hands“

Mit diesem Lied setzten Calexico dem chilenischen Sänger und Widerstandskämpfer, der 1973 im Zuge des Militärputsches unter Diktator Pinochet ermordet wurde, ein ebenso bedrückendes wie berückendes Denkmal.

Sharon Jones & The Dap-Kings „Matter Of Time“

Dieses Stück vom posthum erschienenen Album „Soul Of A Woman“ der 2016 verstorbenen Sängerin erinnert an den Sound der Bürgerrechtsbewegung in den 60er-Jahren, etwa an den Folk-Soul der Staple Singers.

Gundermann & Seilschaft„Krieg“

Eine beinahe zum Schunkeln einladende Moritat mit fernwehmütigem Saxofon und Schifferklavier: „Ja, so, Bruder, so war der Krieg/ Wer hatte uns den in die Wiege gelegt?“, singt Gundermann irritierend genüsslich.

Thee Sacred Soul „Give Us Justice“

Das Trio aus San Diego reiht sich mit diesem erhebenden, souligen Ruf nach Gerechtigkeit ein in die lange Tradition von Protestliedern gegen Polizeigewalt und Rassismus: „There will be no peace until there is justice!“