Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Paint It Black“ von den Rolling Stones

Ron Wood startet mit seinem Pferd beim „British Grand National Run“

Rolling-Stones-Gitarrist Ronnie Wood könnte mit einem nicht ganz so wilden Pferd zum ersten Mal das mörderischste Hindernisrennen der Welt gewinnen.

Die Organisatoren vom „Britische Grand National“ teilten mit, dass Woods Pferd, Sandymount Duke, zu den 112 Nominierten gehört, die schlussendlich auf 40 Läufer für das Rennen am 6. April reduziert werden. Der Gewinner des Rennens erhält ein Preisgeld von 500.000 Pfund.

Sandymount Duke hat bisher 10 von 30 Rennen gewonnen und läuft in den rot-weißen Rennfarben, wie sie der 71-Jährige Besitzer ausgesucht hatte. Wood züchtete den Wallach, der von Jessica Harrington in Irland trainiert wird.

Kooperation
„Beggars Banquet 50th Anniversary“ von The Rolling Stones hier bestellen

Die Organisatoren hoffen, dass Wood am 4½-Meilen-Rennen (6.400 Meter) in der Nähe von Liverpool im Nordwesten Englands teilnehmen kann, da die Rolling Stones erst am 20. April mit ihrer Tour durch die USA starten.


Von den Rolling Stones: Richard Ashcroft erhält nach 22 Jahren Rechte an „Bitter Sweet Symphony“ zurück

Im Rahmen der Ivor Novello Awards, bei denen der Musiker jetzt einen Preis für sein Lebenswerk erhielt, erklärte Ashcroft: „Im vergangenen Monat haben Mick Jagger und Keith Richards mir all ihre Veröffentlichungsrechte für ‚Bitter Sweet Symphony‘ übertragen, was eine wirklich freundliche und großzügige Geste war.“ In den letzten 22 Jahren flossen die Tantiemen für „Bitter Sweet Symphony“ an The Rolling Stones, obwohl die Band nur indirekt an der Entstehung des Hits beteiligt war. Kurz nach der Veröffentlichung war es zu einem Rechtsstreit gekommen, weil Ashcroft ein Sample verwendete: Eine instrumentale Version des Stones-Songs „The Last Time“ durch das Andrew Oldham…
Weiterlesen
Zur Startseite