Highlight: Die besten Gitarristen aller Zeiten: Keith Richards

Alarm! Keith Richards: Arbeit am Rolling-Stones-Album ist langweilig

Im Rahmen der anstehenden Veröffentlichung des Reissues seines Soloalbums „Talk Is Cheap von 1988“ hat Keith Richards über die anstehende US-Tour der Rolling Stones sowie dem lang erwarteten Nachfolger von „A Bigger Bang“ gesprochen, also dem ersten Werk seiner Band mit Original-Kompositionen seit 2005.

Am 20. April geht’s mit den Konzerten los in Miami, zuvor aber will der 75-Jährige, mittlerweile komplett nüchterne Gitarrist nochmal ins Studio. „Ich stelle Material für die kommende Platte zusammen“, teilte er dem amerikanischen ROLLING STONE mit.

Und Richards schickt, wenn auch lachend, eine schräge Nachricht hinterher: „Manchmal geht es dabei nicht ums Komponieren, sondern ums Anhören des Fertigen, die Lieblinge auszuwählen und so weiter.“ Dann sagt er: „Das ist sehr langweilig. Wie Arbeit in einer Tischlerei.“

Kooperation
Keith Richards: Hier Deluxe-Box von „Talk Is Cheap“ bestellen

Keith Richards: Wie steht’s mit dem Aufhören?

Keith Richards hat sich bei Mick Jagger entschuldigt.
Keith Richards

Ansonsten alles easy. Richards sagt, das Timing für die Tournee sei perfekt. Er sei sehr aufgeregt wegen der anstehenden USA-Konzertreise, die Stones treten nicht nur beim New Orleans Jazz Fest auf, sondern auch in Chicago – mit der Stadt verbindet er viele Erinnerungen, die Band feierte dort 1964 ihren Amerika-Durchbruch.

Ob er mit 75 manchmal denke, zu müde zu sein für die Shows? „Überhaupt nicht.“ Alle seien in Top-Form. „Anders könnten wir das nicht bewerkstelligen.“

Und, das dürfte alle Fans freuen: Die Band wolle noch lange weitermachen. Warum? „Wie könnten wir aufhören? Ich denke, unser Ende steht noch nicht fest – nur so viel: Wir haben noch keinen Plan, wie es aussehen könnte.“

Brian Rasic WireImage

Rolling Stones veröffentlichen neues Best-Of - „Honk“

„Honk“ erscheint am 19. April als Standard- und Deluxe-CD-Version sowie als 3LP-Standard- und 4LP-Exclusive-Deluxe-Version und wird auch als Download und Stream erhältlich sein. Die Compilation enthält 36 Songs aller Studioalben aus den Jahren 1971 bis 2016. Zudem gibt es in der Deluxe-Variante noch zehn Live-Versionen von Songs, die bei Auftritten der Band rund um die Welt mitgeschnitten wurden. Die Stones haben als Vorgeschmack bereits „Wild Horses“ feat. Florence Welch von Florence & The Machine“ ins Netz gestellt. Der Auftritt wurde im vergangenen Mai in London bei einem Konzert der Band aufgezeichnet. Florence trat damals als Support auf. Das dazugehörige Video…
Weiterlesen
Zur Startseite