Der Mann, der Ronald Reagan angeschossen hat, will jetzt eine Band gründen


von

John Hinckley Jr. heißt der Mann, der 1981 versucht hatte den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan zu erschießen. Jetzt schrieb der 66-Jährige auf Twitter, dass er eine Band gründen wolle und dafür Mitglieder suche.

Auf Twitter schrieb Hinckley, dass er eine Band gründen wolle und dafür noch einen Gitarristen, Bassisten und einen Schlagzeuger suche. Bei ernsthaftem Interesse könnten Interessierte ihm eine Bewerbung an seine Adresse schicken.

1981 hatte der Mann versucht Präsident Reagan zu erschießen, um die Schauspielerin Jodie Foster, für die er seit dem Film „Taxi Driver“ schwärmte, zu beeindrucken. Bei der Schießerei wurden vier Menschen verletzt. Auch der Präsident erlitt eine Verletzung – an der Brust durch einen Querschläger. Hinckley wurde 1982 in 13 Anklagepunkten freigesprochen, da er psychisch nicht voll schuldfähig gewesen sei.

Bis 2016 lebte Hinckley in psychiatrischer Verwahrung und wurde nach einem Gerichtsverfahren entlassen, da er nach Ansicht der Richter*innen keine Gefahr für sich oder andere mehr darstelle.

Nach seiner Entlassung entdeckte er sein Interesse an der Musik wieder, das er schon als junger Mann befolgt hatte und begann, anonym Musik online zu stellen. Im Oktober 2020 entschied dann ein Gericht, dass Hinckley ab sofort auch unter seinem vollen Namen Kunst jeglicher Art veröffentlichen dürfe. In der Zwischenzeit gründete er sogar sein eigenes Laben Emporia Records und einen YouTube Kanal, auf dem er mittlerweile 26 eigene Songs hochgeladen hat.

Against Me!-Frontfrau Laura Jane Grace war eine der ersten, die sich auf Hinckleys Gesuch meldete. „Ich finde, du solltest mich den Bass spielen lassen. Ich bin ziemlich gut am Bass und sehr auf die Musik fokussiert“, schrieb Grace sarkastisch.